Billboard
Ascendo

Test-Fazit: Audia Flight Three und CD Three

Inhaltsverzeichnis

  1. 5 Test-Fazit: Audia Flight Three und CD Three

Auch wenn Aussehen und Technik der Audia Flight Three Komponenten nicht unbedingt von ihrer italienischen Herkunft Zeugnis ablegen: Klanglich sind sie durch und durch italienische Produkte – stehen sie doch immer auf der Seite der Musik. Dabei zeigt der Audia Flight CD Three einen eigenen Charakter: Er spielt sehr involvierend und kann bei Stimmen betören. Das ist bisweilen wunderschön, kann je nach Musikrichtung aber auch etwas zu viel des Guten sein. Unbedingt mit der bevorzugten Musik Probehören. Wenn‘s passt, kann der CD Three bei dem einen oder anderen Hörer wohlmöglich als „der“ CD-Player ins heimische Rack einziehen. Den Vollverstärker Audia Flight Three kann ich bedingungslos jedem empfehlen, der in dieser Preisklasse einen neutralen, hochmusikalischen Verstärker sucht. Er nimmt sich im besten Sinne zurück und überlässt der Musik die Bühne – und genau das soll ein Verstärker tun.

Audia Flight Three und Audia Flight CD Three

Der Audia Clight CD-Three …

  • ist ein hochwertig wirkender No-Nonsense-CD-Player, der sich – der Abwesenheit digitaler Eingänge geschuldet – an diejenigen wendet, die in näherer Zukunft der CD treu bleiben wollen.
  • liegt tonal auf der wärmeren Seite mit einem klaren Fokus auf den stimmlichen Lagen, das heißt Stimmen werden gerne in den Vordergrund gestellt.
  • löst in allen Frequenzbereichen hervorragend auf und bietet eine mitreißende Dynamik, die Musik sehr livehaftig klingen lässt.
  • neigt räumlich zu einer etwas dichteren „Nah-dran-Darstellung“. Der Raum wird dabei automatisch etwas kleiner, Ortungsschärfe und Lokalisation sind dabei hervorragend.

Der Audia Flight Three Vollverstärker …

  • ist ein solide gebauter Verstärker mit sinnvoller Ausstattung und souveränen Leistungsreserven.
  • spielt klanglich sehr neutral, befindet sich bei aller Neutralität aber eher auf der musikalischen denn kühlen Seite.
  • spielt grob- wie feindynamisch schnell und ansatzlos und besitzt ein hervorragendes Auflösungsvermögen, im Bass gibt er sich schnell und kontrolliert.
  • stellt seine Qualitäten in keinster Weise in den Vordergrund, sondern schlicht in den Dienst der Musik – für mich das Wichtigste überhaupt.
  • weist eine räumliche Darstellung auf, die unter allen Aspekten als genauso neutral durchgeht wie seine klangliche Performance.
  • hätte ein überzeugenderes Bedienkonzept verdient.

Fakten

Audia Flight Three Vollverstärker

  • Preis: 2.250 Euro
  • Maße und Gewicht: 420 × 90 × 420 mm (B×H×T), 12 kg
  • Farbe: Silber oder Schwarz
  • Ein-/Ausgänge: 4 Hochpegeleingänge asymmetrisch/Cinch, 1 Hochpegeleingang symmetrisch/XLR, 1 Monitor-Eingang und Aufnahme-Ausgang, 1 Vorverstärker Ausgang, Ausgänge für 1 Paar Stereo Lautsprecher, Kopfhöreranschluss
  • Sonstiges: Fernbedienung, Dimm- und abschaltbares Display, Phonoplatine nachrüstbar
  • Leistung 8 / 4 Ohm: 2x75W / 2x125W
  • Leistungsaufnahme im Standby/Leerlauf:ca. 0/67 Watt

Audia Flight CD Three CD Player

  • Preis: 1.990 Euro
  • Maße und Gewicht: 420 x 90 x 420 mm (BxHxT), 8 kg
  • Farbe: Silber oder Schwarz
  • Ausgänge: asymmetrisch/Cinch sowie symmetrisch/XLR, Digitalausgang S/PDIF-Cinch
  • Sonstiges: Fernbedienung, Dimm- und abschaltbares Display, keinen Digitaleingang
  • Leistungsaufnahme im Standby/Leerlauf: 7/13 Watt

Vertrieb: applied acoustics
Web: www.applied-acoustics.de
eMail: kontakt@applied-acoustics.de
Telefon: +49 (0) 30 / 461 48 74

Kommentar/Leserbrief zu diesem Artikel schreiben

Test: Audia Flight Three und CD Three | CD-Player

  1. 5 Test-Fazit: Audia Flight Three und CD Three

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: stst Motus 2 Tonarm: stst Vertex Tonabnehmer: Zyx Yatra

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Antelope Zodiac+, North Star Design Supremo CD-Player: North Star Design CD-Transport (Laufwerk)

Vorstufen: Hochpegel: EAR Yoshino 868 mit NOS-Röhren Phonoverstärker: Musical Fidelity MX-VYNL

Endstufen: Bryston 4B³

Lautsprecher: Valeur Audio Micropoint 4 SE, Genelec 8020

Kopfhörer: AKG K702, AudioQuest Nighthawk, Beyerdynamic T 51p, fabulous earphones Basic Dual Driver, Sennheiser HD8 DJ

Kopfhörerverstärker: Opera Consonance Cyber 20 mk2, SPL Phonitor mini

Kabel: Lautsprecherkabel: Cardas Clear Light NF-Kabel: Cardas Clear Light Digitalkabel: AudioQuest Coffee

Rack: Lovan Sovereign, Tiglon TMB-10E (Gerätebasis)

Zubehör: Stromfilter: Audioplan FineFilter S, Mehrfachsteckdose PowerStar S, Gerätefilter PowerPlant S, Netzleitungen PowerCord

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 17 m² Höhe: 2,6 m

Billboard
Naim