Demnächst im Test:

Dan Clark Audio Aeon 2 Closed Dan Clark Audio Aeon 2 Closed IOTAVX PA3 & SA3 IOTAVX PA3 & SA3 Audio Hungary Qualiton A20i Audio Hungary Qualiton A20i Grandinote Shinai Grandinote Shinai
Billboard
Technics

Testfazit: Advance Paris X-i1100

Inhaltsverzeichnis

  1. 2 Advance Paris X-i1100: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Advance Paris X-i1100

Advance Paris X-i1100 komplett von vorne

Der Advance Paris X-i1100 ist ein heißblütiger Klang-Casanova und eine warme Empfehlung für Freunde von extrovertiertem und gleichzeitig kontrolliertem Muskelspiel – ich sehe mit ihm keine Einschränkungen, was die zu betreibenden Lautsprecher angeht. Der Grundcharakter des Advance Paris ist druckvoll-straff, dynamisch und ungebremst.

Okay: Wem eine aparte Behandlung komplexester Feindynamik über alles geht, wer ein möglichst sanftes, introvertiert-feinsinniges Klangbild für die Wiedergabe von Schubertliedern und kleinen Streicherbesetzungen sucht … der oder die sollte womöglich etwas anderes wählen, um vollauf glücklich zu werden. Wer hingegen eine energetische Auf-den-Punkt-Wiedergabe zu schätzen weiß, bekommt mit dem Advance Paris X-i1100 eine sehr preisgünstige und hervorragend ausgestattete Alternative zum audiophilen Establishment – wenn nicht gar den Traumverstärker.

Der Advance Paris X-i1100 …

  • spielt im Bass tendenziell straff und schlank und übt dabei hohe Kontrolle aus. Trotz seines eher definiert-sportlichen Tieftons agiert er mit physisch spürbarem Druck und steigt tief in den Basskeller hinab, ohne aufzuweichen.
  • ist aufgrund seines ungewöhnlichen Leistungs-„Hubraums“ grobdynamisch seiner Klasse voraus.
  • kann mit angemessener Analytik und Feindynamik aufwarten, auch wenn in dieser Liga hier und da schon noch mehr geboten wird.
  • klingt im Mittelton transparent mit einer minimalen Tendenz zur tonal offeneren Seite.
  • spielt ungeschönt ehrlich und voller Verve im Hochton. Über Gebühr scharf klingt er nicht.
  • pinselt Klangfarben ordentlich definiert, aber nicht schwelgerisch oder gar ostentativ.
  • macht bei der Impulswiedergabe Speedy Gonzalez Konkurrenz.
  • projiziert den akustisch Raum realistisch-weiträumig und bildet die einzelnen Klänge stabil ab.
  • ist angemessen verarbeitet und umfangreich ausgestattet.

Fakten:

  • Modell: Advance Paris X-i1100
  • Konzept: Vollverstärker mit D/A-Wandler
  • Preis: 3.490 Euro
  • Maße & Gewicht: 21 x 43 x 42,5 cm (HxBxT); 24,8 kg
  • Farben: Schwarz
  • Eingänge digital: 1 x AES/EBU, 2 x S/PDIF koaxial, 4 x Toslink, 1 x USB-B (Auflösung: 24 Bit/192 kHz)
  • Eingänge analog: 1 x XLR, 4 x Cinch; 1 x Phono-MM; 1 x Amp-In (Endstufe)
  • Ausgänge: 1 x Rec/Sub-Out, 1 x Pre-Out, 1 x Bi-Wiring-Lautsprecherterminal, 1 x Single-Wiring-Lautsprecherterminal, 1 x 6,35-mm-Kopfhörerklinke
  • Ausgangsleistung: 2 x 220 Watt an 8 Ohm, 2 x 400 Watt an 4 Ohm
  • Garantie: 3 Jahre bei Kauf über einen Quadral-Fachhandelspartner

Vertrieb:

quadral GmbH & Co. KG
Am Herrenhäuser Bahnhof 26-28 | 30419 Hannover
Telefon: +49 (0) 511 – 7904-0
E-Mail: info@quadral.com
Web: https://www.advance-paris.de/

Billboard
Audioplan

Test: Advance Paris X-i1100 | Vollverstärker

  1. 2 Advance Paris X-i1100: Klangtest & Vergleiche
  2. 3 Testfazit: Advance Paris X-i1100

Über die Autorin / den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: J. Sikora Initial Tonarm: Kuzma Stogi Reference S12 VAT Tonabnehmer: Transrotor Figaro

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Linnenberg Telemann, Norma Audio REVO DAC-Modul Streamer: Auralic Aries, MacBook Pro

Vollverstärker: Linn Classik Movie II (Surroundreceiver mit integriertem DVD-Player)

Vorstufen: Hochpegel: Norma Audio REVO SC-2 Phonoverstärker: Linnenberg Bizet, Neukomm MCA112S

Endstufen: Linnenberg LIsZT Stereo

Lautsprecher: Argon Audio Forte A5, Qin Prestige Three, Nubert NuPro A100

Kopfhörer: AudioQuest Nighthawk, AKG N60 NC Wireless

Kopfhörerverstärker: ifi iDSD nano, Meier Audio Corda Classic

Kabel: Lautsprecherkabel: Gutwire Chime 3, Fastaudio Black Science NF-Kabel: Gutwire EON-Z, Gutwire Synchrony 2 SE, Audioquest Yukon, fastaudio Black Science Phono), Graditech Kide 3 und Kide 1 Digitalkabel: JIB Boaacoustic Silver Digital Xeno USB, AudioQuest Vodka und Cinnamon Ethernet, AudioQuest Carbon RCA, Graditech Kide Digital RCA Netzkabel: Audioquest Tornado, Gutwire SV-8, Gutwire G Clef 2, AudioQuest NRG-2 Sonstiges: Erdungskabel Gutwire Ultimate Ground

Rack: Roterring Belmaro 33 Customized

Zubehör: Stromfilter: Tsakiridis Super Athina Sonstiges: YDOL Relax 60 und fastaudio Absorber, Acoustic System Resonatoren, The Gryphon De-Magnetizer

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 24,5 m² Höhe: 2,7 m