hifi tests

  • NAD
Filter zurücksetzen Lade...
Sortierung:
hifi-test NAD C 658 / NAD C 298: Vor-End-Verstärker-Kombination | TEST
NAD C 658 & NAD C 298

15.07.2021 | Flink, kraftvoll und agil: Diese äußerlich zurückhaltend wirkende Vor-End-Kombi sorgt für packenden Hörspaß – und bringt als besonders Feature eine Raumeinmessung mit. An Hörer, die romantisch oder mit besonderem Schmelz daherkommende Klangbilder favorisieren, richten sich die NADs weniger. Test NAD C 658 & NAD C 298

Preis: 3.698 Euro
(Vorstufe: 1.699 Euro | Endstufe: 1.999 Euro)

hifi-test NAD M32
NAD M32
Fairaudio Award

04.01.2018 | NADs großer Vollverstärker vereint Spielfreude, Detailverliebtheit und 3D-Raumqualitäten mit einer präzisen Gangart. Durch das modulare Konzept ist er frei konfigurierbar, inklusive Streamingoption und MC-Phono. Der M32 bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis – nur die angegebene Maximalleistung scheint etwas zu optimistisch. Test NAD M32

Preis: 4.499 Euro

hifi-test NAD_Amp_c368
NAD C 368

20.03.2017 | Dieser Vollverstärker modernisiert auf einen Schlag die HiFi-Anlage: Er stellt mit seiner digitalen Anschlussvielfalt sowie den modularen Ausbaumöglichkeiten Verbindung zu allen modernen Wiedergabegeräten her, bietet mit dem Phono-MM-Eingang und den Hochpegel-Inputs aber auch klassischen Quellen Zugang. Klanglich ist er kein ausgesprochener Analytiker, vielmehr spielt er impulsiv und zupackend sowie mit einem ausgeprägten Sinn für Klangfarben akustischer Instrumente und Stimmen, die er plastisch in den Raum transportiert. Test NAD C 368

Preis: 999 Euro

hifi-test NAD C 510
NAD C 510

30.06.2015 | Dieser D/A-Wandler von NAD stellt ein gelungenes Amalgam aus detailreicher Wiedergabe, stabiler Bühnenabbildung, tonaler Neutralität und rhythmischem Können dar – und das gibt es in dieser Preisklasse selten zu hören. Ein weiteres Plus ist die präzise arbeitende Lautstärkeregelung. Der NAD besitzt eine sehr gute Feindynamik – grobdynamisch ginge noch etwas mehr. Test NAD C 510

Preis: 1.299 Euro

hifi-test NAD Masters M12
NAD Masters M12 und M22
Fairaudio Award

13.02.2015 | Der NAD Masters M12 ist eine Kombination aus D/A-Wandler und Vorstufe, die sich nach Wunsch modular ausbauen lässt. In Sachen Verarbeitungsqualität, Funktionsumfang und Schnittstellenkompatibilität macht er manch doppelt so teurem Konkurrenzprodukt noch etwas vor. Der M12 besitzt eine balancierte Tonalität mit leicht wärmerem Einschlag und minimal dezenterem Vorgehen an den Frequenzbandenden. Räumlich geht es mit dem NAD M12 leicht nach vorne – eine sehr angenehm involvierende Spielweise. Test NAD Masters M12 und M22

Preis: 2.999 Euro bis 3.499 Euro
(M22: 3.499 Euro, M12: 2.999 Euro)

hifi-test NAD D 7050
NAD D 7050

04.04.2014 | Dieser kompakt gebaute Netzwerkverstärker ist ein „Datenhafen“ für alle möglichen - ob drahtlos oder verkabelt - Digitalverbindungen. Klanglich charakterisiert sich der Amp durch einen erstaunlich tiefreichenden und konturierten Bass, facettenreichen, plastischen Mitten sowie sanft zurückgenommenen Höhen. Die Größenausmaß der Bühnenabbildung gerät etwas kompakter, die Ortungsschärfe ist tadellos. Test NAD D 7050

Preis: 899 Euro

hifi-test NAD C 390DD
NAD C 390DD

11.06.2013 | Ein Vollverstärker, der sich vornehmlich durch eine raffinierte Mischung aus tonaler Milde und rhythmisch-flinker Spielweise charakterisiert. Im Hinblick auf den Tiefbassbereich gibt es Amps, die substanzieller und grobdynamisch eindrucksvoller zulangen, dies wird jedoch durch Rhythmusgefühl wettgemacht. Im Obertonbereich eher auf der milden Seite, trotzdem stets klar und luftig. Transparente Mitten und ausgezeichnete Feindynamik stehen zudem auf der Habenseite. Test NAD C 390DD

Preis: 2.499 Euro

hifi-test NAD M2 Class D Digitalverstärker
NAD M2

21.04.2010 | Dieser Class-D Vollverstärker gab sich im Test als sehr musikalisch, untechnisch klingendes Gerät. Die Abwesenheit jeglichen Grizzles und Grauschleiers im Klangbild fördert eine höchst geschmeidig-langzeittaugliche und letztlich sehr emotional-involvierende Spielweise. Auf vordergründige Attacke und Anmachfaktor legt NADs M2 dagegen weniger Wert. Test NAD M2

Preis: 5.990 Euro

hifi-test Onkyo A-9355
NAD C 315BEE und Onkyo A-9355

17.07.2008 | Der mit einem Phonoeingang (MM) aufwartende Onkyo orientiert sich am Neutralitätsgebot und spielt vergleichsweise impulsiv und dynamisch. Übertrieben detailversessen ist er allerdings nicht. Der NAD-Vollverstärker gefällt hingegen aufgrund seiner Stärke im Grundton und seiner zupackenden Art, auch in Sachen Detailreichtum gibt es nichts zu beanstanden. Der Hochtonbereich gerät eher dezent. Test NAD C 315BEE und Onkyo A-9355

Preis: 350 Euro bis 399 Euro
(NAD, Onkyo)

Billboard
Antipodes Audio K50