Demnächst im Test:

Billboard
Dali Epikore 11
News

Volumio AI: Musikverwaltung mit künstlicher Intelligenz

von | 14. Juli 2023

Es gibt Neuigkeiten von Volumio, dem vor neun Jahren gegründeten italienischen Hersteller, der zunächst mit einem Open-Source-Musicplayer an den Start ging und später dann auch entsprechende Audio-Hardware entwickelte. Der Musicplayer beziehungsweise das „Musik-Betriebssystem“ von Volumio wurde softwareseitig wieder einmal überarbeitet und wartet als Volumio AI nun erstmals mit „Künstlicher Intelligenz“ auf. Das soll noch spannendere Entdeckungsreisen in die Musik ermöglichen.

„Volumio AI“-Betriebssystem: Features und Möglichkeiten

So wartet die Version „Volumio Premium“ jetzt mit einem neuen Feature namens Supersearch auf. Die KI-gestützte Suche wurde im Juni dieses Jahres als Beta-Version veröffentlicht, die Volumio-Community hat fleißig gefeedbackt – und auch künftig freut sich Volumio über Rückmeldungen von Nutzerinnen und Nutzern, um die Plattform laufend zu verbessern. Supersearch soll – ähnlich wie früher die Besitzer gutsortierter Plattenläden – ganz konkrete Ratschläge geben, auch wenn die Fragen ungewöhnlich sind. So können Sie z.B. nach Musik für einen sonnigen Sonntag fragen, tanzbare Discotracks für eine Party anfordern – oder ruhige Tracks zum Einschlafen bestellen. Freilich lässt sich ebenfalls nach bisher unbekannten, aber verwandten Tracks Ihrer Lieblingslieder forschen.

Alles das funktioniert ohne Parameter oder Variablen, Sie schreiben einfach, was Sie sich wünschen. Die Freischaltung von Supersearch erfolgt über die Suchleiste. Ein Klick rechts neben das Lupensymbol in der Suchzeile genügt zur Aktivierung. Außerdem erhalten Sie nun bei allen konkreten Suchanfragen oder beim Abspielen von Musik ähnliche Künstler oder Alben angezeigt.

Volumio AI Sommerhits Anzeige

Die Suche nach Discohits für den Sommer bringt viele schöne Ergebnisse, aber auch Unerwartetes wie Antonio Vivaldi, hervor. Hier und da muss die KI wohl noch üben …

Eine weitere neue Funktion nennt sich „Infinity Playback“. Hier erstellen Sie einfach eine Wiedergabeliste. Nachdem diese abgefahren wurde, bringt Volumio AI neue Tracks ans Tageslicht, die mit den zuvor gehörten verwandt sind. So können Sie spannende Neuentdeckungen machen. Hierzu klicken Sie einfach das Unendlichkeitssymbol – also die „liegende Acht“ – im Warteschlangenmodus.

Alle diese neuen Features können Sie mit den Streaming-Hardware-Lösungen Volumio Rivo, Volumio Integro und Volumio Primo II nutzen. Ach ja: Lesen Sie hier unseren ausführlichen Testbericht des Vorgängers Volumio Primo.

Volumio Rivo

Die Streaming Bridge Volumio Rivo ist für 989 Euro zu haben

Kontakt

audioNEXT GmbH
Isenbergstraße 20
45130 Essen
Deutschland

Telefon: Telefon:+49(0)201 – 507 39 50
E-Mail: info@audionext.de
Web: https://www.audiodomain.de/

Billboard
Soulnote A2