Demnächst im Test:
News

Vincent: Der Vinyl/Digital-Wandler

Vom Hersteller Vincent bekommen wir die Nachricht, dass ein Nachfolger seines recht günstigen Röhren-Phonovorverstärkers in Sicht ist – der neue Entzerrer hört auf den Namen PHO-701.

Wie schon beim Vorgängermodell übernimmt beim Vincent PHO-701 ein externes Netzteil die Stromversorgung. In dem separaten Gehäuse, das die gleiche Größe wie der Verstärker besitzt, werde die Spannung speziell aufbereitet, wodurch Brummeinstreuungen vermieden und das Phonoteil mit „sauberem Strom“ versorgt werde, so die Pressemitteilung. In der zweiten Behausung steckt die eigentliche Verstärkerschaltung. Ein „Bullauge“ auf der Front ermöglicht es, die „für den Klang maßgebliche“ 12AU7-Röhre zu betrachten. Das Auge hört schließlich mit …

Neu gegenüber dem Vorgängermodell: Beim Vincent PHO-701 lassen sich nun die Impedanz- und Kapazitätswerte einstellen. Dies geschieht mit DIP-Schaltern auf der Unterseite des Gerätes und ermöglicht die Anpassung an das jeweilige Tonabnehmersystem. Die Umschaltung zwischen MM und MC befindet sich auf der Rückseite des Phono-Pres.

Ein weiteres neues Feature: der USB-Anschluss. Durch ihn lässt sich jeder Plattenspieler via PHO-701 mit einem Computer verbinden – was dem Vinylhörer die Möglichkeit bietet, die eigenen Schallplatten zu digitalisieren. Denn, so der Hersteller: „Auch in die Vinylwelt hält mittlerweile das digitale Zeitalter Einzug.“ Da ist natürlich insofern schon was dran, als das ja auch so einigen Neupressungen inzwischen Downloadcodes beigelegt werden – schließlich wollen viele ihre Platten auch mobil genießen. Mit dem Vincent PHO-701 wird das nun auch für die eigenen „alten Schätzchen“ möglich.

Preis Vincent PHO-701: 649 Euro

Kontakt

Sintron Vertriebs GmbH
Südring 14
76473 Iffezheim

Telefon: +49(0)7229–182931
E-Mail: info@sintron.de
Web: www.vincent-highend.com