Demnächst im Test:

Billboard
Canton Vento 9
News

Immer mit der Ruhe: Silent Angel Bonn N8 – audiophiler Netzwerk-Switch

von | 17. Dezember 2019

Klanglich hochwertiges Audio-Streaming setzt sich immer mehr durch – und mit dieser Entwicklung einhergehend dringt so langsam eine Gerätegattung ins Bewusstsein, die bis dato eher stiefmütterlich behandelt wurde: der Netzwerk-Switch.

Einen solchen hat der HiFi-Vertrieb IAD jüngst in sein Programm aufgenommen – und natürlich einen mit audiophilem Anspruch. Das Gerät nennt sich Silent Angel Bonn N8 und stammt vom Netzwerkspezialisten Thunder-Data, dessen Chef unter anderem im Rheinland studiert hat, was den vielleicht etwas eigenwillig anmutenden Namen des Gerätes erklärt.

Rückseite des Silent Angle Bonn N8

Der Bonn N8 bietet acht Gigabit-Ethernet-Anschlüsse und will durch die Verbesserung der Signalqualität im Netzwerk die Audio- und Video-Wiedergabe via Streamingdienst beziehungsweise per lokaler NAS auf ein deutlich höheres Niveau heben. Erreicht werde das durch unterschiedliche Maßnahmen:

So besitzt der Silent Angel Bonn N8 einen maßgeschneiderten TCXO (Temperature Compensated Crystal Oscillator), der hochpräzise arbeitet. Die Genauigkeit dieser Clock liege bei 0,1 ppm und sei damit sehr viel höher als die normaler Quarz-Oszillatoren beziehungsweise anderer TCXOs „von der Stange“, so die IAD. Das genauer getaktete Netzwerksignal schlage sich klanglich positiv nieder.

Der Silent Angle Bonn N8 setzt eine hochgenaue Clock ein

Der Silent Angle Bonn N8 setzt eine hochgenaue Clock ein

Zudem sei der Stromversorgung große Aufmerksamkeit gewidmet worden: Der Silent Angel Bonn N8 kommt mit einem Netzteil aus der Medizintechnik und verwendet zudem Schaltungen zur Rauschunterdrückung. Der Hersteller spricht von einer Rauschunterdrückungsrate von 17 dB für die allgemeine Stromversorgung des Bonn N8 und von 20 dB für die Clock und die Taktgenerierung im Besonderen.

Weiterhin verfüge der Bonn N8 auch über eine speziell ausgewählte Dämpfung gegen elektromagnetische Störstrahlungen, so der Hersteller. Durch eine dämpfende Schicht an der Gehäuseinnenseite sollen EMI-Störungen der Digital-Schaltungen absorbiert und das Netzwerksignal somit reiner werden.

Die aus den genannten Maßnahmen resultierenden Verbesserungen ließen sich auch messtechnisch erfassen, der Rauschteppich der Stromversorgung falle deutlich niedriger aus und Netzwerk-Jitter werde vom Bonn N8 um bis zu 90 % reduziert, so Thunder-Data. Aber letztlich gilt hier wie beim Fußball: Wichtig is auf’m Platz. Deshalb haben wir uns den Bonn N8 für einen kurzen Hörcheck einbestellt.

Die Ausgangslage in der Test-Anlage ist ganz anständig: Der Innuos-Musikserver (Zenith Mk3) mit galvanisch entkoppelter LAN-Buchse hängt nicht direkt am Internet-Router (FritzBox), sondern an einem zwischengeschalteten Switch (Netgear GS108), dem ein Stromversorgungstuning in Form eines Linearnetzteils von sBooster zuteil wurde.

Gleichwohl lässt sich der Austausch des Netgear-Switches gegen den von Silent Angel klanglich leicht nachvollziehen. Wie so oft im Digitalbereich schlägt sich der höhere Aufwand vor allem in zwei Aspekten nieder:

Das Klangbild präsentiert sich insgesamt höher aufgelöst. Vor allem Mittel- und Hochton wirken störungsfreier, reiner – und somit detailreicher. Gerade der Stimmbereich und akustische Instrumente profitieren davon, dass anscheinend ein feiner Grauschleier vom Klangbild entfernt wurde.

Neben solchen Auflösungsgewinnen gibt es zudem noch mehr Klarheit in der räumlichen Darstellung: Die einzelnen Klänge werden sauberer eingefasst, kompakter und konkreter/griffiger auf die Bühne gestellt. Zudem wirkt der Aufbau auf der Bühne insgesamt transparenter und besser nachvollziehbar, da die einzelnen Musiker nicht nur präziser abgebildet werden, sondern auch vor einem ruhigeren, „schwärzeren“ Hintergrund spielen.

Lieferumfang des Bonn N8

Wie stark solche Veränderungen durch den Einsatz des Silent Angel Bonn N8 zum Tragen kommen, hängt natürlich von der jeweiligen Hörsituation beziehungsweise Anlage ab, in einer transparenten, gut auflösenden Kette sollten sie aber gut nachvollziehbar sein. Übrigens: Bei uns lässt sich der „Switch-Effekt“ klar staffeln: Der direkte Anschluss des Musikservers an die FritzBox klingt am schlechtesten, der Netzgear-Switch plus sBooster bringt einen Schritt in die richtige Richtung – und der Bonn N8 setzt noch mal deutlich einen drauf.

Preis Silent Angel Bonn N8: 399 Euro

Kontakt

IAD GmbH
Johann-Georg-Halske-Straße 11
41352 Korschenbroich

Telefon: +49(0)2161 - 617830
E-Mail: play@audiolust.de
Web: https://www.audiolust.de/

Billboard
Nubert