Demnächst im Test:

AperionAudio Dual AMT Super Tweeter Aperion Dual AMT Super Tweeter ASR Emitter II Exclusive ASR Emitter II Exclusive AVM Inspiration CS 2.3 AVM Inspiration CS 2.3 Magnat MA-900 Magnat MA 900
Billboard
Cambridge Audio Evo
News

NAD C 700 Streaming-Verstärker: Ähnlich, aber anders!

von | 30. September 2021

Vor gut sechs Wochen stellten wir den neuen M10 V2 von NAD vor, einen streamingfähigen Class-D-Vollverstärker im halben Rackmaß. Nun bringt die Traditionsmarke ein weiteres Gerät mit ganz ähnlichem Formfaktor an den Start, und mit im Gepäck sind: ein Netzwerkplayer sowie ein Schaltverstärker. Der Preis des NAD C 700 liegt allerdings bei der Hälfte des M10 V2. Wie geht das?

NAD C 700 – M10 V2: Unterschiede

Ähnlich ist nicht gleich, das fängt schon auf der Front an: Während der M10 V2 mit einem fast die ganze Breite einnehmenden Touchdisplay kommt, bietet der C 700 ein kleineres Display, das nicht berührungssensitiv ist – zur Bedienung finden wir rechts daneben einen Drehregler und zwei Taster.

Der nur rund 22 cm breite NAD C 700 kommt mit großem Display und "echten" Bedienelementen

Der rund 22 cm breite NAD C 700 kommt mit großem Display und mechanischen Bedienelementen

Auch funktional sind ein paar Abstriche zu machen: Von Surround-Fähigkeiten ist in der aktuellen Pressemitteilung nichts zu lesen, und eine Dirac-Raumkorrektur ist beim NAD C 700 ebenfalls nicht an Bord. Die Verstärkerleistung liegt mit 2 x 80 Watt an 8 Ohm zudem 20 % niedriger, die Amp-Technologie basiert dabei nicht auf Hypex nCore-, sondern auf UcD-Modulen, die auch in anderen Verstärkern von NADs C-Serie eingesetzt werden.

NAD C 700: Ausstattung des Streaming-Vollverstärkers

Der NAD C 700 kommt allerdings ebenfalls mit einer üppigen Ausstattung daher: Neben zwei Hochpegeleingängen bietet er einen Pre- und einen Sub-Out – ein Lautsprecherpaar findet zudem Anschluss. Auf digitaler Seite bietet er mit S/PDIF elektrisch und optisch noch einen HDMI-eARC-Anschluss für entsprechende Fernsehgeräte; die Lautstärke lässt sich so auch über die TV-Fernbedienung regeln.

Die Rückseite des NAD C 700 mit Schnittstellen

Der NAD C 700 bietet eine ganze Reihe von Schnittstellen

Die hauptsächlich genutzte Schnittstelle des C 700 dürfte für die meisten Besitzer aber vermutlich das integrierte BluOS-Streamingmodul werden. Mit ihm lassen sich dem kleinen NAD-Amp via LAN oder WLAN Datenstreams von zahllosen Internetradiostationen und den gängigen Streaming-Diensten (Amazon Music HD, Deezer, Qobuz, Tidal etc.) zuführen. Gesteuert wird das Ganze mit der hauseigenen App. Von USB-Massenspeichern kann ebenfalls gestreamt werden.

Der NAD C 700 verarbeitet Datenraten bis hoch zu 24 Bit/192 kHz. Zudem versteht er sich auf Bluetooth aptX HD, und das bidirektional: Nicht allein das Empfangen von Daten, auch das Senden – zum Beispiel an einen geeigneten Kopfhörer – ist möglich.

Der NAD C 700 wird voraussichtlich ab Dezember 2021 zu einem Preis von 1.499 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Kontakt

DALI GmbH
Berliner Ring 89
64625 Bensheim

Telefon: +49(0)6251-8079010
E-Mail: kontakt@dali-speakers.de
Web: https://nad.de/

Billboard
AudioQuest