Demnächst im Test:

Billboard
Elac Uni-Fi Reference
News

Hattrick: Kompaktbox Mission 700, Vollverstärker 778X und D/A-Wandler Mission LX Connect DAC

von | 11. Dezember 2022

Der Hersteller Mission hat vor rund einem halben Jahr mit dem Lautsprecher Mission 770 eine echte Legende wiederaufleben lassen. Nun gehen die Retro-Festspiele weiter, denn Mission schickt gleich drei neue Produkte ins Rennen: den Lautsprecher Mission 700, den Vollverstärker Mission 778X und den LX Connect DAC.

Mission 700: Moderner Lautsprecher im Retrolook

Bei diesem Zweiwegelautsprecher handelt es sich – so wie bei dem oben erwähnten Mission 770 – um die Neuauflage eines beliebten Klassikers. Mission-Chefentwickler Peter Comeau setzt hier auf einen neu entwickelten 6,5-Zoll-Tiefmitteltöner mit einer Polypropylenmembran im Verbund mit einer recht hoch (3 kHz) angekoppelten 1,25-Zoll-Kalotte für den Hochtonbereich.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Entwicklung der Frequenzweiche gelegt, heißt es in der Pressemitteilung, es wurde mit Softwaresimulationen und aufwendigen Hörtests gearbeitet. Wie auch beim Ursprungsmodell überrascht die unorthodoxe Treiberanordnung, bei der der Hochtöner unter dem Tiefmitteltöner sitzt – was die „Zeitrichtigkeit“ verbessern soll.

Mission 700 Zweiwege-Lautsprecher

Mission 700: Der Zweiwege-Lautsprecher kommt mit ungewöhnlicher Treiberanordnung

Das Gehäuse besteht aus einer Sandwichkonstruktion verschiedener Hölzer, die durch resonanzdämpfende Klebstoffe miteinander verbunden wurden. Verstrebungen im Inneren sowie Schaumstoff- und Langhaarfaserdämmungen sollen ungewollte Resonanzen weiter minimieren.

Die knapp 13 Kilogramm schweren Lautsprecher sind mit Furnieren in Walnuss oder Schwarz sowie einer laminierten weißen Schallwand erhältlich.

Verstärker Mission 778X: „Halbe Portion“ mit vollem Sound

Der Vollverstärker Mission 778X kommt im klassisch-kompakten Mission-Format. Er leistet 65 Watt pro Kanal an 4 Ohm und lässt sich mit einer Vielzahl von Quellen ansteuern. So finden wir Digitaleingänge (USB, Toslink, koaxial) ebenso wie analoge (2 x Hochpegel, 1 x Phono-MM), außerdem sind ein Bluetooth-Empfänger und ein Kopfhörerverstärker mit an Bord.

Mission 778X

Mission 778X: Der Verstärker kommt im kompakten Format, bietet jedoch zahlreichen Quellen Anschlussmöglichkeiten, inklusive Phono-MM

Bei der Phono-MM-Eingangsstufe rühmt Mission die hochwertige JFET-basierende Schaltungstopologie und die präzise RIAA-Entzerrung. Der D/A-Wandlerbereich ist mit dem ESS-Sabre-ES9018K2M-Chip ausgestattet und kann – je nach Eingang – Material bis maximal 32 Bit/384 kHz sowie DSD256 verarbeiten.

Mission LX Connect DAC – mehr als nur ein Wandler

Wer bereits einen Verstärker besitzt und trotzdem digitale Signale hochwertig wandeln möchte, der kann zum Mission LX Connect DAC greifen. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus D/A-Wandler, Vorverstärker und Kopfhörer-Amp.

Mission LX Connect DAC

Mission LX Connect DAC: Herzstück ist ein Wandler-Chip von ESS/Sabre

Zugespielt werden kann per S/PDIF (optisch und koaxial), USB und HDMI-ARC, freundlicherweise ist auch noch ein analoger Hochpegeleingang an Bord. Auch hier kommt der ES9018K2M-Chip von ESS-Sabre zum Einsatz.

Preise:

  • Mission 700: 1.499 Euro
  • Mission 778X: 649 Euro
  • Mission LX Connect DAC: 499 Euro

Kontakt

IAD GmbH
Johann-Georg-Halske-Straße 11
41352 Korschenbroich

Telefon: +49(0)2161 - 617830
E-Mail: play@audiolust.de
Web: https://www.mission-deutschland.de/

Billboard
AVM