Demnächst im Test:

Billboard
AVM
News

Marshall Homeline III: Drei neue Bluetooth-Aktivlautsprecher im ikonischen Design

von | 27. Januar 2024

Nachdem man den Hersteller Marshall jahrzehntelang für seine Verdienste um die Produktgruppe Gitarren- und Bassverstärker kannte, „wildert“ das Unternehmen seit geraumer Zeit auch in anderen Ressorts, zum Beispiel dem der Bluetooth-Lautsprecher: Ganz aktuell geht die überarbeitete Homeline-Reihe an den Start.

Marshall Homeline III: Acton, Stanmore und Woburn

Die überarbeitete Marshall-Homeline-Kollektion kommt mit modifiziertem Design und neuen Features. Die drei Modelle der Serie sind unterschiedlich groß und auch mit unterschiedlichen Technologien ausgestattet. Was sie eint: Allesamt bieten sie Stereosound und auf der Gehäuseoberseite ein Bedienfeld mit (unter anderem) Potis zur Regelung des Klangs. Selbstredend orientiert sich das Bedienfeld am ikonischen Design der Marshall-Gitarren-Amps.

Die oberen Bedienelemente der Marshall-Homeline-III-Bluetooth-Lautsprecher

Die Bedienelemente der Marshall-Homeline-III-Bluetooth-Lautsprecher erinnern an die klassischen „Drehknöpfe“ von Marshall-Gitarrenamps

Der kleinste im Bunde ist der Marshall Acton III. Er soll ein breiteres Klangbild als sein Vorgänger liefern, heißt es bei Marshall. Dazu wurden die Hochtöner nach außen angewinkelt und zudem die Waveguides überarbeitet. Ausgestattet ist der Acton III mit einen Tiefmitteltöner und zwei Hochtönern, das Ensemble wird mit insgesamt 60 Watt in Class-D befeuert. Der knapp drei Kilogramm schwere Acton III kann wahlweise per Bluetooth (5.2) oder per Stereoklinkenkabel beschickt werden.

Marshall Stanmore III – das ist der Name des  nächstgrößeren Modells. Hier kommt ein größerer Tiefmitteltöner zum Einsatz, auch die Gesamtverstärkerleistung ist mit 80 Watt höher. Neben Streaming via Bluetooth gestattet der Stanmore III die Zuspielung von zwei Hochpegelquellen – hierfür stehen je ein Cinch- sowie ein Stereoklinkeneingang zur Verfügung.

Der Marshall Woburn III ist das Topmodell der Edition. Der knapp siebeneinhalb Kilo schwere Brummer kommt mit einem Dreiwegesystem, bestehend aus einem Tieftöner und je zwei Mittel- und Hochtönern. Die insgesamt fünf Class-D-Endstufen leisten zusammen 150 Watt, das ist schon eine Ansage im Kompaktbereich. Außerdem verfügt der Woburn III gegenüber dem Stanmore über einen zusätzlichen HDMI-Eingang zum Anschluss einer passenden Digitalquelle.

Verfügbarkeit & Preise:

Alle drei Modelle sind ab sofort erhältlich.

Preise

  • Marshall Acton III: 299 Euro
  • Marshall Stanmore III: 399 Euro
  • Marshall Woburn III: 599 Euro

Kontakt

Marshall Headphones/Zound Industries International
Centralplan 15
11120 Stockholm
Schweden

E-Mail: support@marshallheadphones.com
Web: https://www.marshallheadphones.com/

Billboard
Econik-Lautsprecher