Demnächst im Test:

Billboard
News

Lyravox Karlmann Monolith: Bassgewaltiger Lautsprecher mit audiophilen Tugenden

von | 9. Februar 2024

Sie haben ein Faible für ordentliches Tieftongrummeln und Livemusikerlebnisse? Dann könnte die neueste Entwicklung aus dem Hause Lyravox für Sie von Interesse sein: Der neue Karlmann Monolith zeigt sich bassstark und trotzdem audiophil – so heißt es jedenfalls in der Pressemitteilung zur Produktvorstellung.

Lyravox Karlmann Monolith: Aktives Dreiwegesystem mit reichlich Membranfläche

Der Karlmann Monolith wurde vergangenes Wochenende auf den Norddeutschen Hifi-Tagen in Hamburg erstmals vorgestellt. Das vollaktive System ist mit einem 38-cm-Tieftöner bestückt, der in einem eigenen Gehäuse residiert und einen aufwändigen Helmholtz-Resonanzabsorber zur Seite gestellt bekommt. Letzterer nutzt die Hohlräume des doppelwandig ausgeführten Lautsprechergehäuses sowie dessen Sockel.

Die separate Mittelhochtoneinheit setzt auf Treiber mit Keramikmembranen, besonders stolz ist man auf den edlen Accuton-Mitteltöner, eine leistungsstarke Inverskalotte, die bereits im Einkauf mehr kostet als manch ein Standlautsprecher. Damit nicht genug: Auf der Rückseite der Mittelhochtoneinheit befindet sich ein Dipol-Magnetostat, der den zur Decke abstrahlenden AMT-Hochtöner („Ambience-Konzept“) flankiert. Der Magnetostat soll nicht nur mehr Hochtonenergie in den Raum, sondern zugleich auch ein immersives räumliches Klangerlebnis mit sich bringen.

Der Lautsprecher Karlmann Monolith von Lyravox mit entkoppelten Gehäusen für Tief- sowie Mittelhochton

Der Lautsprecher Karlmann Monolith von Lyravox kommt mit entkoppelten Gehäusen für Tief- sowie Mittelhochton

Äußerlichkeiten und innere Werte

Das 115 Zentimeter hohe Gehäuse der Lyravox Karlmann Monolith besteht aus einem feingeschliffenen Kunststein, was sich auch in einem recht properen Gewicht niederschlägt: Ein Exemplar des Karlmann Monolith wiegt stolze 113 Kilogramm.

Das Anschlussfeld des Lyravox Karlmann Monolith

Das Anschlussfeld des Lyravox Karlmann Monolith bietet symmetrische und unsymmetrische Eingänge

Die Aktivelektronik der Lyravox Karlmann Monolith wurde mit drei Ncore-Endstufen und einer Gesamtleistung von 1.100 Watt pro Kanal realisiert, eine fernbedienbare Vorstufe mit rechenstarkem DSP ist ebenfalls integriert, sodass Quellgeräte direkt angeschlossen werden können.

Übrigens: Lautsprecher aus dem Hause Lyravox waren schon häufig bei uns zu Gast – und wir haben auch schon mehrfach den fairaudio’s-favourite-Award an Lyravox verleihen können. Hier finden Sie unsere ausführlichen Lyravox-Testberichte.

Der Preis für ein Karlmann-Monolith-System beträgt 39.990 Euro.

Kontakt

Lyravox
Jaffestraße 6
21109 Hamburg

Telefon: +49(0)40-320 89 79 80
E-Mail: info@lyravox.de
Web: https://lyravox.com/

Billboard
Acapella Audio Arts