Demnächst im Test:

Billboard
Elac Vela
News

KEF KC92 und die Kube-Serie: Fünf neue Subwoofer

von | 28. Februar 2024

Ohne Bass wäre das Leben ganz schön blass – das weiß auch der britische Lautsprecherhersteller KEF und präsentiert auf einen Schlag gleich fünf neue Subwoofer. Der KEF KC92 ist ein Sub, der nach dem Force-Cancelling-Prinzip arbeitet – und die Kube-Serie ist eine Produktlinie mit vier unterschiedlich starken Subwoofern.

KEF KC92: Force-Cancelling für präzisen Tiefton

Der KEF KC92 – oben im Bild zu sehen – kommt mit zwei 23-cm-Treibern, die gleichphasig arbeiten und nach links bzw. rechts abstrahlen, was auf eine besonders präzise und schlackenlose Basswiedergabe einzahlen soll. Ein besonderes Merkmal dieses Modells ist die sogenannte P-Flex-Surround-Technologie, die KEF zum Patent angemeldet hat: Die Sicken der Treiber seien nach Art einer Origami-Technik gefaltet, was zu besonders niedrigen Verzerrungen und somit zu einer maximal präzisen Wiedergabe führen soll. Die Hybrid-Membranen bestehen aus Papier, das mit einer Aluminiumhaut überzogen wurde.

Die Aktivelektronik des KC92 beherbergt zwei Class-D-Verstärker mit einer Leistung von jeweils 500 Watt sowie einen ausgefeilten DSP mit fünf Presets für unterschiedliche Einsatzszenarien. Der KEF KC92 kann sowohl per Hochpegeleingang als auch über Lautsprecherkabel angeschlossen werden. Dank der SmartConnect-Technologie wird die Verstärkung automatisch optimiert – und zwar in Abhängigkeit davon, ob dem Subwoofer ein Mono- oder Stereosignal geliefert wird.

KEF Kube: Vier Subwoofer in einer Produktlinie

Ebenfalls neu sind die vier Subwoofer der KEF-Kube-Serie, allesamt geschlossene Systeme im klassischen Frontfiring-Betrieb. Der kleinste Kube 8 MIE ist mit einem 20-cm-Treiber ausgestattet, die nächstgrößeren mit 25, 30 und 38 Zentimeter Membrandurchmesser.

Die KEF-Kube-Serie im Überblick

Die KEF-Kube-Serie im Überblick, vier unterschiedliche Varianten werden angeboten

Sämtliche Modelle verfügen über einen Langhub-Treiber, der nach vorne abstrahlt. Auch bei der Kube-Serie kommt ein DSP zum Einsatz, der hier allerdings nur drei unterschiedliche Aufstellungsszenarien (Frei, Raumecke, Wand/Schrank) unterstützt. Die Verstärkerleistung (ebenfalls Class-D) beträgt bei allen Modellen 300 Watt.

Sowohl der KEF KC92 als auch die Kube-Subwoofer sind übrigens mit dem „KW 1 Wireless Subwoofer Adapter Kit“ von KEF kompatibel, das einen kabellosen Einsatz ermöglicht.

Verfügbarkeit und Preise

KEF gibt an, dass die neuen Subwoofer der Kube-Serie und der KC92 im Laufe des März 2024 erhältlich sein werden – die Preise sind wie folgt:

  • KEF KC92: 2.399 Euro
  • KEF Kube 8 MIE: 649 Euro
  • KEF Kube 10 MIE: 799 Euro
  • KEF Kube 12 MIE: 899 Euro
  • KEF Kube 15 MIE: 1.299 Euro

Kontakt

GP Acoustics
Kruppstraße 82 - 100
45145 Essen

Telefon: +49(0)201 – 17039-0
E-Mail: info.de@kef.com
Web: https://de.kef.com/

Billboard
Genelec 8381A