Demnächst im Test:

Billboard
Iotavx NP3
News

Mit dem Bluesound Hub wird BluOS noch flexibler

von | 9. Mai 2022

Der kanadische Multiroom-Streaming-Experte Bluesound kündigt eine neue kompakte Audio-Schaltzentrale namens Bluesound Hub an. Der Hub macht es möglich, nahezu jede analoge und digitale Audioquelle unabhängig von ihrem Standort ins BluOS-Netzwerk einzubinden.

Bluesound Hub: So funktioniert’s

Der Bluesound Hub ist mit zahlreichen Schnittstellen ausgerüstet: Neben einem RJ45-Netzwerkanschluss gibt’s einen USB-A-Port, einen HDMI-eARC-Eingang, je einen optischen und koaxialen S/PDIF-Eingang sowie zwei Cinchdoppel für den Anschluss einer analogen Hochpegelquelle und eines Plattenspielers (MM).

Bluesound Hub Rückseite

Bluesound Hub Rückseite: Sogar ein Plattenspieler lässt sich mit dem Hub integrieren

Alle auf diese Weise angeschlossenen Geräte lassen sich mit dem Bluesound Hub ins heimische BluOS-Netzwerk einbinden und über jeden kompatiblen Player abspielen, z.B. über Bluesound-Lautsprecher oder über die Streaming-Verstärker von NAD. Dabei wird die Wiedergabe wie üblich über die die BluOS-App auf dem Smartphone, Tablet oder Desktop-PC gesteuert.

Doch das ist noch nicht alles: Jeder Hub kann gleichzeitig je eine analoge und digitale Quelle verwalten – und über die BluOS-App lassen sich bis zu vier Hubs in einem Netzwerk einrichten. Das bedeutet hohe Flexibilität in alle Richtungen, zahlreiche Multiroom-Einsatzszenarien werden damit möglich.

Der Bluesound Hub ist mit einem ARM Cortex A53 Quadcore-Prozessor mit 1,8 GHz Taktung pro Kernel sowie Dualband-WLAN und Gigabit Ethernet LAN ausgestattet.

Preis Bluesound Hub: 349 Euro

Kontakt

Dali GmbH
Berliner Ring 89
64625 Bensheim

Telefon: +49(0)6251-8079010
E-Mail: info@bluesound-deutschland.de
Web: https://bluesound-deutschland.de/

Billboard
audiophileFAST