Demnächst im Test:

Billboard
H-E-A-R JMR
News

AVM 30.3-Serie: Die dritte Generation der Dreißiger-Linie

von | 13. Februar 2024

Aller guten Dinge sind drei, und so hat der badische Hersteller AVM seine 30er-Serie frisch überarbeitet – sie liegt nun in der dritten Inkarnation vor und besteht aus einem Vorverstärker, einem Streaming-Vollverstärker, einem Mediaplayer und einer Mono-Endstufe. Werfen wir einen Blick auf die einzelnen Geräte.

Vollverstärker AVM AS 30.3

Der AVM AS 30.3 ist ein streamingfähiger Vollverstärker mit analogen und digitalen Eingängen, einem Phono-Vorverstärker für MM und MC sowie einem HDMI-ARC-Eingang zum Anschluss eines Fernsehers. Er leistet 125 Watt pro Kanal.

Mediaplayer AVM MP 30.3

Der AVM MP 30.3, oben im großen Bild zu sehen, ist ein All-in-One-Mediaplayer, der über eine leistungsfähige Streaming-Engine verfügt, aber auch mit digitalen Quellen gefüttert werden kann. Außerdem verfügt er über ein CD-Laufwerk. Praktischerweise sind auch digitale Ausgänge an Bord, sodass der AVM MP 30.3 auch als Streaming Transport eingesetzt werden kann.

Vor-End-Kombination: AVM PAS 30.3 + AVM MA 30.3 MK2

Der AVM PAS 30.3 ist Streamer und Vorverstärker mit reichhaltiger Konnektivität: Neben mehreren Analogeingängen (inklusive Phono-MM/MC) und diversen Digitaleingängen verfügt er – wie der MP 30.3 – über eine Streaming-Engine, kommt allerdings ohne CD-Laufwerk.

Die Cellini-Edition des AVM AS 30.3

Die Cellini-Edition des AVM AS 30.3 mit edel schimmernder Chromfront

Passende Spielpartner sind die Monoblöcke AVM MA 30.3 MK2: Sie lassen sich per Cinch oder XLR beschicken und leisten im Class-A/AB-Betrieb bis zu 300 Watt an 4 Ohm pro Kanal. Zwei getrennte Netzteile für Eingangsstufe und Leistungsverstärkung sollen höchste Laststabilität sicherstellen.

Die AVM-Monoblöcke MA 30.3

Die AVM-Monoblöcke MA 30.3 MK2 zeigen sich im schlichten Design, bringen aber reichlich Leistung mit

Ausführungen und Preise

Wie immer bei AVM sind auch diese Komponenten wahlweise in Silber oder Schwarz erhältlich – oder gegen Aufpreis in der edlen Cellini-Chrom-Variante:

  • AVM AS 30.3: ab 3.590 Euro
  • AVM MP 30.3: ab 3.490 Euro
  • AVM PAS 30.3: ab 2.990 Euro
  • AVM MA 30.3 MK2: ab 3.990 Euro (Paar)

PS: Wir hatten übrigens schon vorige Inkarnationen der vorgestellten Geräte im Test – nämlich die Kombi aus PA 30.3 und MA 30.3.

Kontakt

AVM Audio Video Manufaktur GmbH
Daimlerstraße 8
76316 Malsch

Telefon: +49(0)7246–30991-0
E-Mail: info@avm.audio
Web: https://avm.audio/de/

Billboard
Dali Epikore 11