Demnächst im Test:

Billboard
BC Acoustique
News

Aurender A15 – Anspruchsvolle Kombi aus Musikserver, Netzwerkplayer und DAC

von | 11. August 2022

Mit dem A15 stellt der in Südkorea beheimatete Hersteller Aurender einen neuen hochkarätigen Musikserver, Netzwerkplayer und DAC vor. Er ist hinsichtlich des Speichers modular erweiterbar und wartet mit zahlreichen Features auf.

Aurender A15: Technik und Konzept

Der Aurender A15 kann als Server, Streaming Bridge, Netzwerkplayer und DAC eingesetzt werden. Letzterer basiert auf den MQA-fähigen AKM4490-Chips im Dual-Mono-Betriebsmodus. Ein lineares Dual-Mono-Netzteil steht für die Stromversorgung bereit, eine eigene FPGA-Clock sorgt für „taktvolles Wandeln“. Ab Werk kommt er (abgesehen vom internen Pufferspeicher) ohne eingebauten Massenspeicher, kann jedoch einfach über rückseitige Slots mit 2,5-Zoll-HDDs/SSDs aufgerüstet werden, wobei aktuell bis zu 16 TB insgesamt verwaltet werden können. Und natürlich zieht sich der Aurender-Player auch Musik über Streamingdienste wie Tidal, Qobuz, Spotify Connect oder Internetradio.

Die Rückseite des Aurender A15 mit vielen Anschlussmöglichkeiten

Die Rückseite des Aurender A15 mit vielen Anschlussmöglichkeiten für Peripheriegeräte, am rechten oberen Rand sieht man die Steckplätze für Massenspeicher (HDD/SSD)

Da die Ausgänge (zur Wahl stehen XLR und Cinch) wahlweise fix oder variabel genutzt werden können, lässt sich der Aurender A15 auf Wunsch direkt an eine Endstufe anschließen, die Lautstärke wird dann über den Pegelsteller an der Frontplatte, die mitgelieferte Fernbedienung oder die Aurender-Conductor-App eingestellt. Der DAC ist auch direkt von außen ansprechbar – und zwar sowohl über einen optischen wie koaxialen S/PDIF-Eingang. Die LAN-Schnittstelle ist doppelt isoliert, ein USB-2.0-Ausgang macht es zudem möglich, den A15 als Streaming Bridge mit externem DAC zu betreiben. Die Streamer-Server-DAC-Kombi gibt am USB-Output PCM-Dateien bis hin zu 32 Bit / 768 kHz und DSD bis hin zu DSD512 aus, wobei DSD-Dateien über einen FPGA in PCM-Dateien konvertiert werden.

Das Innenleben des Aurender A15

Aurender A15 Innenleben: Großzügige Stromversorgung und Doppel-Mono-Aufbau

Der Aurender A15 kommt mit einem 17,5-Zentimeter-LCD-Display (1280 x 48), das den Großteil der Alu-Frontplatte einnimmt. Der 11,9 Kilogramm schwere A15 ist im silbernen oder schwarzen Finish erhältlich.

PS: Lesen Sie hier unseren Test des Aurender A100.

Preis Aurender A15: 8.990 Euro

Kontakt

Audio Components Vertriebs GmbH
Leverkusenstraße 3
22761 Hamburg

Telefon: +49(0)40-401130387
E-Mail: info@audio-components.de
Web: https://www.audio-components.de

Billboard
Innuos Statement Next-Gen