Billboard
Buchardt S400
Demnächst im Test:

News

Audiotrends der Zukunft – fünf Systeme vorgestellt

von | 21. August 2019

Musik spielt im Leben der meisten Menschen eine sehr große Rolle. Die Art, wie Musik konsumiert wird, hat sich durch die Digitalisierung sehr stark verändert. Erste Revolutionen auf dem Musikmarkt waren das Radio und der Schallplattenspieler. Es folgten Tonband und Kassette. Beide Varianten boten die Möglichkeit, die Lieblingsmusik individuell zusammenzustellen. Mit der Erfindung der CD wurde Musik erstmalig digitalisiert. Seit der Jahrtausendwende wird Musik zunehmend gestreamt. Neben hochwertigen Stereoanlagen, die mittlerweile nicht nur besten Klang, sondern auch maximalen Bedienkomfort und Featurereichtum bieten,  finden sich in Wohnzimmern auch andere Lösungen.

Bluetooth Lautsprecher
Bluetooth Lautsprecher sind auf dem Markt in vielen verschiedenen Varianten erhältlich. Sie verbinden sich drahtlos mit dem Smartphone oder dem Tablet-PC. Die Lautsprecher können überall hin mitgenommen werden, denn sie sind mit einem leistungsfähigen integrierten Akku ausgestattet. Somit ist für den Betrieb kein Strom erforderlich. Die Geräte überzeugen mit einer sehr guten Leistung, einer kompakten Bauart und besonderen wasserabweisenden und staubresistenten Eigenschaften. In weiterem Sinne können die Bluetooth-Lautsprecher als moderne Alternative zu tragbaren Kassettenspielern („Walkman“) verstanden werden, denn in den 1970er und 1980er Jahren wurden diese Geräte unterwegs für den Musikgenuss verwendet.

WLAN-Lautsprecher
WLAN-Lautsprecher bieten zuhause in der Regel mehr Möglichkeiten als reine Bluetooth-Lautsprecher. Die Geräte werden in das WLAN-Netz eingebunden und spielen nicht nur Musik ab. Sie fungieren als moderne Assistenten und können Musik eines bestimmten Künstlers oder eines Genres auf Zuruf abspielen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, das Smart Home System zu steuern. Auch den Wetterbericht oder die Nachrichten können diese Lautsprecher vorlesen. Auf dem Markt sind Alexa von Amazon und der HomePod von Google am bekanntesten. Klanglich und verarbeitungstechnisch anspruchsvollere Lösungen bieten hingegen etablierte Hifi-Spezialisten, wie unsere Streaminglautsprecher-Tests zeigen.

Soundbar für die Verbindung mit dem Flachbildfernseher
Die Soundbar wird meist via Toslink mit dem Flachbildfernseher verbunden und verstärken und schallwandeln den Fernsehton. Die Modelle sind mitunter in der Lage, auch größere Räume substanziell zu beschallen und bieten zusätzliche analoge und digitale Schnittstellen, so dass sie auch als einfachere Stereoanlage fungieren können.  Dabei sind sie deutlich kleiner, kompakter und unauffälliger als eine Surround Anlage. Einige Modelle haben die Sprachassistentin Alexa integriert und können Musik bestimmter Künstler oder Genres auf Zuruf abspielen.

Plex als Mediaserver
Plex ist eine kostenlose Software, die für das Windows Betriebssystem und für den Mac bereitgestellt wird. Es handelt sich um einen Mediaserver, in dem nicht nur Musik, sondern auch Filme, Fernsehsendungen und Videos gesammelt und auf einen Lautsprecher oder eine Stereoanlage gestreamt werden können. Einmal eingerichtet, fungiert der Plex auf dem PC oder Laptop als Steuerzentrale und Verwaltungseinheit für alle digitalen Inhalte. Diese können im Netz von den entsprechenden Geräten einfach abgerufen werden.

Es gibt auch Alternativen zu Plex, die von anderen Anbietern für die Betriebssysteme Windows, Linux oder MacOS angeboten werden. So besteht eine Auswahl an verschiedenen Softwarelösungen, mit denen ein Mediaserver für den einfachen Abruf aller digitaler Dateien aufgebaut werden kann.

Connected Audio
Connected Audio ist eine Bezeichnung aus dem “Internet der Dinge”. Hier verschmelzen Inhalte aus dem Web mit der Musik auf digitalen Endgeräten. Dahinter verbirgt sich eine intelligente Vernetzung von Geräten aus den Bereichen Haushaltselektronik und Unterhaltungselektronik mit dem Internet. Fernsteuerungen und die Definition der Inhalte und Funktionen sind mit dem Smartphone möglich. Die Entwicklung steckt erst am Anfang und wird künftig immer mehr Bereiche umfassen.

Billboard
Elac