Demnächst im Test:

Billboard
Input Audio
News

Audiolab Omnia Streaming-Verstärker – die hifidele All-in-One-Lösung

von | 25. Januar 2022

CD-Laufwerk und Streamer, ein hochwertiger Sabre-DAC sowie eine analoge Vor- und Endstufensektion – das alles steckt im Audiolab Omnia, der – so die Pressemitteilung – als „flexibler HiFi-Alleskönner für gehobene Ansprüche“ überzeugen möchte. Dass die Designsprache des neuen All-in-One-Gerätes bei aller Funktionsvielfalt schlicht-reduziert bleibt, passt zur Tradition des Herstellers.

Audiolab Omnia – Schnittstellenvielfalt

Digitale Signale können dem Audiolab Omnia über das CD-Laufwerk, je zwei optische und koaxiale S/PDIF-Eingänge, zwei USB-Schnittstellen (Computer & Speichermedien) und natürlich den LAN-Port (Audio-Streaming) zugeführt werden. Kabellos geht’s auch: via Bluetooth aptX und DTS Play-Fi. MQA-Daten kann der Audiolab Omnia via USB, S/PDIF und Play-Fi decodieren – zudem ist der Streaming-Verstärker Roon-getestet.

Die Rückseite des Audiolab Omnia

Die Rückseite des Audiolab Omnia offenbart digitale und analoge Schnittstellenvielfalt

Neben digitalen bietet der Omnia auch analogen Quellen Anschluss, er kommt mit drei Hochpegel-Inputs und einem Phono-MM-Eingang – beim Phonomodul handelt es sich um eine überarbeitete Version der Phonostufe aus der Audiolab-6000-Serie. Ein Pre-Out und Power-In runden die Anschlussmöglichkeiten des Audiolab Omnia ab. Alle analogen Eingänge sind als Cinchbuchsen ausgeführt.

Audiolab Omnia – Endstufe & Kopfhörerverstärker

Die integrierte Class-AB-Endstufe des Audiolab Omnia bietet an 8 Ohm 2 x 50 Watt – die benötigte Energie stellt ein 200-VA-Ringkerntransformator im Zusammenspiel mit insgesamt 60000 Mikrofarad Siebkapazität bereit. Die Endstufensektion im Omnia wurde diskret aufgebaut und profitiert von der sogenannten „CFB“-Topologie (Complementary Feedback), die hohe Linearität und thermische Stabilität sicherstelle.

Audiolab Omnia in Silber

Audiolab Omnia in Silber

Doch nicht nur Lautsprecher können an Audiolabs neuem All-in-One-Gerät angeschlossen werden, der integrierte Kopfhörerverstärker des Omnia böte dank „Current-Feedback-Schaltung mit schnellsten Anstiegszeiten“ eine detailreiche und dynamische Performance an Kopfhörern, und das vorgeblich ziemlich unabhängig von deren Impedanz.

Der Streaming-Verstärker Audiolab Omnia ist in Silber und in Schwarz zum Preis von 1.799 Euro zu haben.

PS: Wer nicht den ganzen Funktionsumfang des Omnia benötigt, kann auch ein Auge auf den Streamingverstärker Audiolab 6000A Play (1.099 Euro) werfen – wer sich bis zum 31.03.2022 für diesen Amp entscheidet, bekommt drei Monate Qobuz-Nutzung geschenkt. Diese Aktion läuft ebenfalls für den reinen Netzwerkplayer Audiolab 6000N Play (549 Euro).

Kontakt

IAD GmbH
Johann-Georg-Halske-Straße 11
41352 Korschenbroich

Telefon: +49(0)216-1617830
E-Mail: play@audiolust.de
Web: https://audiolab-deutschland.de/

Billboard
Bellevue Audio Cyrus Audio