Demnächst im Test:

Billboard
Input Audio
News

Die Audiolab-7000-Serie: Vollverstärker 7000A, Streamer 7000N Play und CD-Transport 7000CDT

von | 6. Februar 2023

Der Hersteller Audiolab wollte, so heißt es in der Pressemitteilung zum Launch der 7000er-Serie, eine Brücke zwischen der eher bodenständig gepreisten 6000er-Serie und der Referenzserie 9000 schlagen. Gesagt, getan: Die 7000-Serie von Audiolab profitiert von technischen Errungenschaften der 9000-Serie und besteht aktuell aus einem Vollverstärker, einem Netzwerkplayer und einem (reinen) CD-Transport.

Audiolab 7000CDT: CD-Transport mit Farbdisplay und Pufferspeicher

Optisch an den 6000CDT angelehnt, stecken im Audiolab 7000CDT doch eher die Qualitäten des 9000CDT, so der deutsche Vertrieb IAD: So kommt ein LCD-Farbdisplay ebenso zum Einsatz wie ein sogenannter Read-Ahead-Buffer, der die Abtasteinheit gewissermaßen noch entspannter auslesen lassen soll.

CD-Transport Audiolab 7000CDT: Vorder- und Rückansicht

Der Audiolab 7000CDT ist ein reiner CD-Transport – hier in der Farbvariante Schwarz

Das Laufwerk ist elektromagnetisch abgeschirmt und erhielt eine eigene Stromversorgungseinheit. Audiolab verwendet eine Masterclock mit hochpräzisem Oszillator, die das Digitalsignal mit minimalem Jitter wahlweise an einen optischen oder koaxialen S/PDIF-Ausgang bereitstellt. Außerdem gibt es noch einen USB-A-Anschluss zur Wiedergabe von Formaten wie WAV, WMA oder auch MP3.

Preis Audiolab 7000CDT: 649 Euro

Audiolab 7000A: Vollverstärker im Class-AB-Design

Audiolab nennt den 7000A bescheiden „Vollverstärker“, aber neben der rein analogen Class-AB-Verstärkereinheit (70 Watt pro Kanal an 8 Ohm bzw. 110 Watt an 4 Ohm) beherbergt er auch einen hochwertigen 32-Bit-DAC von ESS-Sabre (ES9038Q2M). Es gibt drei analoge Hochpegeleingänge, einen Phonoeingang (MM) und sechs Digitaleingänge (USB-B und HDMI ARC sowie je 2 x S/PDIF optisch und koaxial).

Audiolab 7000A Vollverstärker

Der Vollverstärker 7000A von Audiolab kommt mit analogen und digitalen Eingängen – er spielt aber auch via Bluetooth

In der Analogsektion nutzt Audiolab eine Complimentary-Feedback-Topologie, die für hohe Temperaturstabilität der Schaltung und mithin für „überragende Linearität“ verantwortlich zeichne. Der Verstärker ist Roon-Tested und kann MQA dekodieren – letzteres zahlt auf ein optimales Zusammenspiel mit dem Tidal-HiFi-Plus-Service ein.

Preis Audiolab 7000A: 1.299 Euro

Audiolab 7000N Play: Streaming mit oder ohne Kabelverbindung

Der Audiolab 7000N Play ist ein Netzwerkplayer, der sich auf kabelgebundenes (LAN) wie kabelloses Streaming (WLAN) versteht. Die für Apple- und Android-Geräte erhältliche App DTS Play-Fi soll hierbei eine komfortable Steuerung und Musikauswahl ermöglichen.

Audiolab 7000N Play Streamer

Kann als Netzwerkplayer und als Streaming-Bridge eingesetzt werden: der Audiolab 7000N Play

Durch die Integration von Apple Airplay 2 wird Streaming insbesondere von iOS-Geräten besonders einfach. Der Einsatz als klassischer Netzwerkplayer ist über den analogen Cinchausgang ebenso möglich wie die Nutzung als Streaming-Bridge – hierfür bietet der Audiolab 7000N Play je einen optischen und koaxialen S/PDIF-Ausgang zum Anschluss an einen externen DAC an.

Preis Audiolab 7000N Play: 649 Euro

Die neuen Audiolab-7000-Komponenten sind in Schwarz und Silber erhältlich.

Kontakt

IAD GmbH
Johann-Georg-Halske-Straße 11
41352 Korschenbroich

Telefon: +49(0)216-1617830
E-Mail: play@audiolust.de
Web: https://audiolab-deutschland.de/

Billboard
Econik-Lautsprecher