Demnächst im Test:

Billboard
Auralic Aries

Teure TuneTot?

26. Januar 2022 / Roland Seifert

Hallo Herr Dames,

Ihre Begeisterung für diesen Lautsprecher (Wilson Audio TuneTot, die Red.) respektiere ich. Unter Berücksichtigung des Marktumfeldes und an anderer Stelle veröffentlichter Frequenzgangmessungen finde ich den Überschwang dennoch übertrieben. Unter 100 Hz limitierte hochwertige Kompakte (etwa Harbeth M 30 XD, PSI audio A 21 M, Acoustics Concept 300, diverse Genelec Monitore) sind zu weniger als der Hälfte des Preises der Tunetot erhältlich und was den Klang betrifft m.E. konkurrenzfähig.

Mit freundlichen Grüßen
Roland Seifert

Hallo Herr Seifert,

vielen Dank für Ihre Zuschrift. Ihre Skepsis kann ich nachvollziehen, dass die Wilson Audio Audio TuneTot - nicht zuletzt mit Blick auf die Preisklasse - an den Frequenzenden limitiert sind, schrieb ich ja auch. Dass sie sich nicht für alle Hörertypen optimal eignen, ebenfalls.

Ich will meinen Testbericht an dieser Stelle nicht wiederholen, daher nur kurz: Ich hatte die TuneTot gut 6 Wochen bei mir, und sie haben mich stets mit der Musik verbunden und klangen dabei so schlüssig, dass ich das schon als sehr außergewöhnlich empfinde. Die kleinen Wilson sind keine Lautsprecher, die man schon nach einem kurzen Reinhören final beurteilen kann, ihre Stärken kommen insbesondere auf der Langstrecke zum Tragen. Und drauf kommt es (mir) besonders an.

Schöne Grüße
Jörg Dames

Billboard
Violectric Phonovorverstärker