Demnächst im Test:

Billboard
Raidho Lautsprecher

Besser aktiv?

29. März 2023 / Reiner Rasche

Liebes Fairaudio Team,

ich stelle mir die Frage ob nicht ein Aktivboxen-Set aus einem ganz einfachen Grund jedem im Preis vergleichbaren Passivsystem überlegen sein muss: Einfach deshalb, weil ich mir die Boxenkabel zwischen Verstärker und Box sparen kann und somit mehr Geld in die „eigentliche“ Hardware investieren kann!? Was denkt Ihr dazu?

Reiner Rasche

Hallo Herr Rasche,

dass in erster Linie die Lautsprecherkabel über das Für und Wider der Wahl zwischen Aktiv- und Passivlautsprechern entscheiden, würden wir eher verneinen. Der entscheidende Vorteil hochwertiger Aktivboxen liegt in der potenziell möglichen passgenauen Abstimmung zwischen Verstärkung und Treibern bzw. dem Umstand, dass jeder Treiber von einem eigenen Amp befeuert wird und die Frequenzweichenstellung vor der Verstärkung geschieht (bei einfachen Aktivboxen ist das allerdings häufig nicht der Fall). Per DSP lassen sich die Vorteile mitunter weiter ausreizen.

Nicht zuletzt Kompaktlautsprecher profitieren häufig deutlich von einer Bassentzerrung, kleine aktive Lösungen können in Relation zu ihrer Baugröße erstaunlich viel Tiefgang und Pegel bieten. Demgegenüber bieten Passivlautsprecher u.a. den Vorteil, frei bei der Wahl von Verstärkung und Schallwandlung zu sein - nicht jeder Aktivlautsprecheranbieter ist gleichzeitig Lautsprecher- und Verstärkerspezialist. Der Umstand, dass die Verstärkung außerhalb des Lautsprechergehäuses liegt, mindert die Gefahr von Störeinflüssen. Allerdings existieren auch Aktivlösungen mit ausgelagerter Elektronik.

Schöne Grüße
Jörg Dames

Billboard
Auralic Netzwerkspieler