Demnächst im Test:

Billboard
Canton A55

Unter Strom

05. März 2020 / Grimm-Mostofi

Liebes fairaudio-Team,

wie bei vielen Haushalten ist der Router ziemlich entfernt von meiner Musikanlage. Die Anlage ist über einen Powerliner mit dem Netzwerk verbunden. Abgesehen von sporadisch auftretenden Verbindungsabbrüchen zum Router kann ich Musik sogar in Highres-Qualität streamen. Haben Sie damit Erfahrungen gemacht, ob die Signalführung über die Stromleitungen negativen Einfluss auf die Klangqualität haben könnte. Wäre die Einbindung der digitalen Komponenten ins Netzwerk über einen Extender mit der LAN-Buchse eine bessere Lösung, was die Klangqualität anbetrifft. Oder ist der Gedanke sehr abwegig?

Besten Dank und viele Grüße
Grimm-Mostofi

Lieber Herr Grimm-Mostofi,

für abwegig halte ich den Gedanken ganz und gar nicht. Wir durften neulich erst wieder feststellen, dass sogar der Austausch eines Switchs (siehe Silent Angle Bonn N8) innerhalb eines LAN-Netzwerks klanglich durchaus nachvollziehbar ist.

Ob nun Powerline-Adapter, LAN- oder WLAN-Verbindung für Sie die bessere Lösung darstellt, lässt sich nur durch Ausprobieren klären. Eine alternative Idee wäre tatsächlich, einen filternden Netzwerk-Switch zwischen dem Powerline-Out und der Anlage/dem Streamer einzuschleifen. Es geht ja nicht einfach nur um die Datenrate, vielmehr ist die Frage, wie sauber (und insbesondere rauscharm) das Signal ankommt.

Viele Grüße
Ralph Werner

Billboard
Audioplan