Billboard
Musical Fidelity

Immer schön mobil bleiben

12. Oktober 2018 / Niels Buchner

Zum Final Audio D-8000:

Der Test dieses wirklich teuren Kopfhörers wurde auf billigen MP3-Playern und Mittelklasse-HiFi-Geräten (DAC + Kopfhörerverstärker) gemacht.

Ich behaupte, dass das Testfazit differieren würde, wenn man z. B. mit dem Astell&Kern KANN getestet hätte.

MfG Niels Buchner

Sehr geehrter Herr Buchner,

vielen Dank für Ihre Zuschrift!

Natürlich haben Sie recht, wenn Sie behaupten, besseres Equipment würde den Final D-8000 auch mobil-tauglich machen. Mit meinem Hörtest über das Smartphone wollte ich aber explizit darauf hinweisen, dass auch im Mobilbereich ein leistungsfähiger Verstärker vonnöten ist und der Final sich nicht mit günstigen integrierten Chip-Lösungen, wie sie in Smartphones anzutreffen sind, zufrieden gibt.

Das Haupteinsatzgebiet bei einem offenen und immerhin über ein halbes Kilo wiegenden Kopfhörers liegt meiner Meinung nach aber ohnehin größtenteils in den eigenen vier Wänden, weshalb das Thema Mobilität von mir bei diesem Test auch nicht im Fokus stand. Mit einem potenten Mobilverstärker oder DAP wird der Final D-8000 sich aber so wohl fühlen wie mit stationärem Equipment.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Kopanz

Billboard
Norddeutsche HiFi-Tage