Demnächst im Test:

Inklang Ayers Two Vorschau Inklang Ayers Two Sehring M801 Sehring M801 Beyerdynamic T1 & T5 (3. Generation) Beyerdynamic T1 & T5 Ruark R3 Ruark R3
Billboard
Iotavx SA3

Mehr obenrum und untenrum

06. Oktober 2020 / Heiko Müller

Guten Tag die Herren,

ich suche Lautsprecher, am liebsten Standlautsprecher. Ich habe an Leema Acoustics Tucana Elektronik Harbeth M30.1SE und Skylan Stands (mit entsprechendem Zubehör!). Was will ich? Ich will mehr obenrum und mehr untenrum (an Frequenzen) und trotzdem eine sehr gute Mittenauflösung, wie sie Harbeth durchaus drauf hat. Ich hatte nun ein ganzes Wochenende Proac D30RS, tolle Hochton und Mittenauflösung, aber lege ich ein Album von burial (ich hab sie alle!) ein, ist er wieder (nicht!) da, der facettenreiche Bass. Ich interessiere mich schon länger für die 900er Serie von Sehring (Danke, habe den Test gelesen, sehr interessant). Mein Hörzimmer ist 22qm groß, mein Musikgeschmack geht in alle Richtungen mit Niveau.

Ist mein Anspruch von musikalischen Hörerwartungen an einen Lautsprecher bis max. 9.000€ zu hoch, dass ich einfach soviel wie möglich alle Frequenzbereiche räumlich und volumenhaltig, ergo druckvoll anhören möchte; ich habe mir außerdem Russell K.120 (zu wenig Dynamik in allen Bereichen), Audio Optimum FS62 (sehr gut für laut zu hören), Living Voice R25A (fehlender Bassbereich) angehört. Ich hatte auch schon einen Velodyne 1000 zuhause, schwierig im Gesamtmusikbild! Für mich ist es verdammt schwierig, die für mich Passenden zu finden. Ich höre mal laut, mal leise, mal Zimmerlautstärke, ist ja immer Tagesform abhängig.

Danke schon mal im voraus für ihr hoffentlich empfehlenswertes Statement zu der unendlichen Geschichte der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.

Herzliche Grüße
Heiko Müller

Hallo Herr Müller,

danke für Ihre Zuschrift. Ui, da haben Sie ja schon viel Interessantes ausprobiert. Da ich weder Ihren Raum kenne noch Ihre subjektiven Ansprüche richtig einschätzen kann (selbst meine früheren Spendor SP100R2 fand mal jemand zu wenig voluminös!), wäre ein konkreter Tipp eher Kaffeesatzleserei. 22 qm und hohe Ansprüche an Bassquantität und -qualität sind aber so oder so nicht einfach unter einen Hut zu bringen:

Ich glaube nicht, dass Ihr Raum den extremen Tiefbass, wie er etwa von einer Nubert nuVero 170 noch transportiert werden kann, auf Burials "Etched Headplate" so wirklich schätzen wird. Die Leema-Elektronik kenne ich leider auch nicht. Was ich sagen kann: Auch Burial klappt mit den 900ern von Sehring bei mir durchweg sehr gut:-) - mehr Hochtonauflösung und Bassausdehnung stehen gegenüber einer Harbeth 30.1 auch mit einer 901 zu erwarten. Ich selbst habe auch sehr gute Erfahrungen mit meinen Spendor D9 sowie Quadral Aurum- und Inklang-Lautsprechern (die neue Serie kenne ich allerdings noch nicht) gemacht. Und es wären noch viele andere Lautsprecher zu nennen, aber dafür gibt es ja unser gut sortiertes Testarchiv.

Beste Grüße
Jörg Dames

 

Billboard
Innuos