Demnächst im Test:

Billboard
Nubert

Ein paar genauere Bewertungen …

19. Mai 2020 / Christian Binsner

Hallo Herr Mertens,

mit Interesse habe ich Ihren Artikel zum Merason DAC gelesen! Ich habe nun eine Frage, die sich auf den letzten Absatz Ihres Tests bezieht. Dort ziehen Sie einen Vergleich zum NOS DAC 2, zu dem ich einen kurzen Artikel von Ihnen gefunden habe.

Können Sie aus Ihren Erfahrungen zu den beiden Geräten vielleicht noch ein paar genauere Bewertungen abgeben? Kann der NOS DAC, der zudem über eine Lautstärkeregelung verfügt und deshalb in meine engere Wahl kommt, hinsichtlich der Testkriterien mit dem Merason mithalten?

Vielen herzlichen Dank für Ihre Einschätzung und beste Grüße!

Christian Binsner

Hallo Herr Binsner,

es ist schon eine Weile her, dass ich mich mit dem NOS-DAC 2 beschäftigt habe. Und so richtig vergleichbar sind die Geräte nicht. Allein, weil der NOS-DAC 2 maximal 16 Bit 88,2 kHz verarbeiten kann und keinen USB-Eingang hat. Dafür bietet er einen analogen Eingang, die Lautstärkeregelung und einen sehr guten Kopfhöreranschluss. Bei Red-Book-Daten, also Daten im Audio-CD-Format 16 Bit, 44,1 kHz, würde ich die beiden Geräte klanglich auf Augenhöhe sehen. Der NOS-DAC 2 würde mir hier sogar eine Nuance besser gefallen, weil er noch etwas dynamisch-spritziger klingt als der Merason, der aber definitiv auch kein Kind von Traurigkeit ist. Der Merason hat klar die Nase vorn, sobald Sie ihn mit höher aufgelösten Daten füttern. Gegen den Merason mit Hi-Res Daten hat der NOS-DAC keine Chance.

Letztendlich kommt es auf das Einsatzgebiet an. Wenn Sie den DAC ausschließlich an einem CD-Laufwerk betreiben oder nur Musikdaten mit niedriger Auflösung besitzen, die Sie dem NOS-DAC 2 passend, am liebsten über in Form von I²S (HDMI-Anschluss) füttern, wäre der tatsächlich meine Empfehlung, denn dann könnten Sie (unter Umständen) auf eine zusätzliche Vorstufe verzichten. Der Merason hat ganz klar die Nase vorn, wenn er höhere Datenauflösungen verarbeitet. Das Mehr an Daten setzt er klar in ein (noch) Mehr an Klang um. Dazu besitzt er einen USB-Eingang und ist entsprechenden Datenquellen zugänglich. Der NOS-DAC benötigt dazu einen zusätzlichen Relocker.

Viele Grüße
Martin Mertens

Billboard
Quadral