Billboard
Musical Fidelity

Heiße Luft?

06. Juli 2018 / Rudolf Schwarz

Guten Tag,

solange die Quelle und die Abhör-Lautsprecher nicht absolut High-Endig sind (z.B. Neukomm Audio System und Janszen Elektrostaten), lassen sich Hörvergleiche mit Verstärkern nur sehr subjektiv durchführen. Hinter den Abacus Verstärkern steckt eine alte, abstruse Idee, Rail to Rail Opererationsverstärker nachzubilden, was diskret im Leistungsbereich sehr schlecht ankommt (Miller Kapazität). Mit der Gegenkopplung die Lautstärke zu bestimmen ist ebenfalls eine uralte Dummheit, weil der Loop-Gain stark verändert und somit das Klirren negativ beeinflusst wird. Wenn diese Ideen so gut wären, würden alle Millionen von Verstärkern nach diesem Prinzip arbeiten. Als Händler hatte ich die Gelegenheit, hunderte Vergleiche durchzuführen und als Dipl.-Ing. studierte ich hunderte von Schaltbildern. Ich weiss, dass nur zwei Topologien zu den Spitzen gehören. Mit einem geschätzten Loop Gain von leidigen 0dB bei 8 kHz steigen die Ausgangsimpedanz und das Klirren beim Apino unzulässig an (open Loop Betrieb!). Zum Vergleich; Ein Neukomm CPA 153 hat bei 20kHz 70dB Loop-Gain, ein Hitachi HMA 7500 von 1980 ca. 60dB! Der kleine Netztransformator und der ebenfalls kleine Kühlkörper im Ampino verraten, dass die Power-Fets im exponentiellen Anlaufgebiet betrieben werden, was mit dem Datenblatt-Klirren von 0.005% niemals vereinbar ist. Verstärker mit Power MosFets haben grundsätzlich schlechte Wirkungsgrade, also gerade anders herum wie behauptet. Sagt mir, was hier besser sein soll, als heiße Luft?

Rudolf Schwarz

Hallo Herr Schwarz,

danke für Ihre interessante Zuschrift. Mich würde interessieren, ob Sie Verstärker von Abacus wirklich gehört (und gemessen) haben? Ansonsten ist das ein bisschen so - Pardon, passt aber gerade - als wüsste man zweifelsfrei, wer Fußballweltmeister wird, weil man das Panini-Album vollständig und sämtliche Kicker gelesen hat.

Abacus-Verstärker sind keinesfalls perfekt, aber von unseren Autoren, die unabhängig voneinander über die Jahre z.B. mal einen Ampino vor die Ohren bekamen, war bisher jeder ziemlich angetan von dem, was da für einen vergleichsweise schmalen Taler in die Lautsprecher gebracht wird. Gleichwohl sind die Geschmäcker verschieden, Abacus bietet daher für Neugierige ja auch Testpakete an.

Viele Grüße aus Berlin
Jörg Dames

Billboard
B&W