Billboard
beyerdynamic Black Friday

3D-Effekt …

10. September 2018 / G. Nejedly

Guten Tag Herr Reinecke,

mit Interesse habe ich Ihren schönen und informativen Test des Gold Note IS-1000 gelesen. Nun meine Frage:

Ich besitze ja auch einen Abacus Dolifet, den ich an einer Vincent-Vorstufe SA-T7 an Elektrostaten (Capaciti) betreibe. Eigentlich finde ich alles super, nur einen 3D-Effekt nehme ich nicht so deutlich war. Sie haben den Dolifet ja damals mit dem Ampino verglichen und die bessere Raumabbildung hervorgehoben. Das ist ja gemäß Ihren Aussagen auch eine Stärke des Gold Note.

Ich überlege mir, den Abacus mit einer Gold Note Endstufe PA 1175 zu ersetzten, die Ihr Kollege Ralph Werner vor etwa 3 Jahren getestet hat und die vermutlich die gleichen klanglichen Eigenschaften hat wie die IS-1000.

Können Sie mir eventuell einen Hinweis geben, ob sich das lohnt, oder verliere ich mit der Gold Note Endstufe die Luftigkeit, Detailauflösung und Basskontrolle des Abacus?

Ganz herzlichen Dank schon jetzt für Ihre Einschätzung, da Sie ja beide Geräte gut kennen.

Beste Grüße aus der Schweiz
G. Nejedly

Lieber Herr Nejedly,

danke für Ihre freundliche Zuschrift.

Die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Ich zögere vor allem deshalb, weil Elektrostaten ja nicht immer leicht zu treiben sind und meiner Erfahrung nach zum einen gelegentlich über einen engen Sweet Spot verfügen, zum anderen mehr als andere Lautsprecher von der Raumakustik abhängen.

Insofern könnte es sein, dass die eigentliche „Raumtiefe“ mehr durch den Lautsprecher geprägt wird als durch die vorgeschaltete Elektronik. So fällt es mir schwer, Ihnen hier eine Empfehlung zu geben - außer der Standardempfehlung, sich einen Fachhändler in der Nähe zu suchen, der eventuell. bereit ist, gegen eine Sicherheit den Gold Note an Sie zu verleihen. So können Sie in den eigenen vier Wänden herausfinden, wie es klingt. Das ist - gerade bei kostspieligen Invests - meist die beste und sicherste Idee.

Viele Grüße
Jochen Reinecke

 

Billboard
Cambridge Audio