Billboard
B&W

Auf festen Füßen

22. Juni 2017 / Martin Rohrwick

Guten Tag!

Ich lese seit Jahren ganz interessiert Ihre Berichte über Lautsprecher und dabei ist mir aufgefallen, dass sehr häufig die Audioplan Antispike zum Einsatz kommen. Ich habe mir daraufhin ebenfalls Antispike für meine ELAC FS 267 bestellt. Übrigens: mit Entscheidend für den Kauf dieser Lautsprecher, war Ihr Testbericht. Gepaart ist die ELAC mit einem AVM A30. Und davor der Auralic Aries Mini. Nun stelle ich mit den Antispike fest, dass der Klang im Bass etwas dünner erscheint, dafür aber mehr Kontur bietet. Leider finde ich aber auch, dass die Antispike den Mittelton etwas in den Hintergrund rücken lassen. Man hört zwar insgesamt mehr Details, aber besonders da fehlt mir etwas „Senf“.

Haben Sie Erfahrung gemacht, wie sich die Antispike verhalten, wenn man statt den Plastikschrauben Metallschrauben verwendet? Ich wäre über ein kleinen Tipp sehr dankbar und erfreut.

Viele Grüße
Martin Rohrwick

Hallo Herr Rohrwick,

ja, ich selbst nutze die Audioplan Antispikes tatsächlich standardmäßig unter Lautsprechern - und mache klanglich regelmäßig gute Erfahrungen. Bodenschonend sind sie zudem. Nach Ihrer Beschreibung vermute ich fast, dass Sie die Antispike-Füße (zu) fest angezogen haben. Der Klang verliert dann etwas an Verve. Optimal ist es, das Fußteil des Antispikes etwas auf Abstand zum Lautsprecherboden zu lassen bzw. den unmittelbaren Kontakt zum Lautsprecher allein der Madenschraube zu überlassen. Von Metallschrauben würde ich eher abraten.

Beste Grüße
Jörg Dames

Billboard
Polk Audio