Billboard
avitech Bryston

Lange Nacht der Ohren 2010 – Audio Forum und HiFiplay

Inhaltsverzeichnis

  1. 4 Lange Nacht der Ohren 2010 - Audio Forum und HiFiplay

Mit „Fernsehgucken“ hat fairaudio ja ansonsten per se nichts zu tun, cool sahen die im Audio Forum (www.audioforum-berlin.de) aushändigten 3D-Brillen aber schon aus – obwohl, na ja, im Gesicht des Kollegen Dames sah es schon a bisserl nach Fliege Puck aus:

Jörg Dames - fairaudio

Aber es ging ja an dieser Stelle auch nicht um gutes Aussehen, sondern eben um gutes 3D-Sehen, und das zog zu später Stunde – es war mittlerweile schon nach 23 Uhr – doch eine ganze Menge Hörer, pardon: Seher an.

Audio Forum

Entspannt moderiert wurde das Ganze von Audio Forum-Chef Markus Hinckfuß …

Audio Forum

… der ein ums andere Mal die 3D-Nasenfahrräder herumreichte:

Audio Forum

Samsung-Panel

Ein Extralob verdiente übrigens das permanent umsorgte Buffet im Eingangsbereich, das wir uns in ähnlicher Art und Weise ganz uneigennützig auch an den anderen sieben Stationen gewünscht hätten:

Buffet im Audio Forum

Audio Forum

Audio Forum

Doch konnten wir uns nicht in aller Ruhe die Bäuche vollschlagen, denn für 24 Uhr war das Ende der Langen Nacht der Ohren angesetzt – und uns fehlte noch eine Station: HiFiplay (www.hifiplay.de). Also schnell auf nach Berlin-Moabit.

HiFiplay

Könnte man eine Berliner HiFi-Nacht passender beschließen als mit der wohl bekanntesten Berliner HighEnd-Marke, nämlich Burmester? Wie praktisch daher, dass HiFiplay ein Burmesterstudio führt – und das schon seit längerem.

Burmester-Studio bei HiFiplay

Auch bei HiFiplay wurde sowohl digital wie analog gespielt. Die vom CD-Player 061 gefütterte Anlage war das kleinere Setup, allerdings immer noch 40.000 Euro „schwer“.

HiFiplay

Der Burmester 061 ist mit Digitaleingängen ausgestattet, was es ermöglichte, nicht nur CDs zu hören, sondern wahlweise auch ein Laptop, ein Sonos-System oder einen iPod zum Klingen zu bringen und so unterschiedliche Digitalquellen zu vergleichen.

Burmester-Anlage

Burmester-Anlage

Sonos

iod-Dock von Onkyo

Im größeren Raum nebenan spielte dagegen ein Transrotor und die Kleinsignale wurden von Burmesters neuer Phonovorstufe – der 100 – in Empfang genommen. Sinnigerweise kam dabei auch das Lautsprecher-Dickschiff B100 zum Einsatz … Kostenpunkt: 50.000 Euro.

Burmester-Anlage bei HiFiplay

Transrotor-Laufwerk

Neben vielem Chromglanz gab es aber auch Holziges in diesem hübschen Altbau-Studio zu sehen.

Hifiplay - Akustikelemente
Akustikelemente lassen sich auch selbst herstellen …

Nicht Marke Burmester, sondern Strehlau – so heißt nämlich der anscheinend handwerklich begabte HiFiplay-Chef, der hier zunächst noch zögerlich schaut …

HiFiplay

… und dann selbstbewusst strahlt (rechts im Bild).

HiFiplay

Nach diesem Foto war es dann Punkt Mitternacht und – ungelogen! – der Kamera-Akku alle. Das nennt man dann wohl Fügung. Wir sagen Danke für den netten, wohlklingenden Abend – und gute Nacht!

Messebericht: Die lange Nacht der Ohren in Berlin

  1. 4 Lange Nacht der Ohren 2010 - Audio Forum und HiFiplay

Über den Autor

Equipment

Analoge Quellen: Laufwerk: SME Model 15 Tonarm: SME 309 Tonabnehmer: MC: Denon DL-103R, Dynavector DV-20X2 H, Transrotor Figaro; MM: Shelter 201 Sonstiges: Flux-HiFi (Nadelreiniger), VPI HW-16.5 (Plattenwaschmaschine)

Digitale Quellen: D/A-Wandler: Luxman DA-06 CD-Player: NAD C546BEE SE Musikserver: Audiodata MusikServer MSII, Readynas Duo NAS-Server Streamer: Auralic Aries Computer/Mediaplayer: HP Notebook mit JRiver Sonstiges: iFi iPurifier II (USB-Filter)

Vollverstärker: Denon PMA-2010AE

Vorstufen: Hochpegel: Octave HP300 MK II Phonoverstärker: BMC Audio MCCI Signature ULN, Octave HP300-Phonoboard

Endstufen: Musical Fidelity M8 700m (Monos)

Lautsprecher: Blumenhofer Acoustics Genuin FS 1 Mk2

Kopfhörer: Beyerdynamic DT-990, Sony MDR-1000X

All-In-One: Ruark Audio R4

Kabel: Lautsprecherkabel: fis Audio Studioline, Ascendo Tri-Wire-Kabelsatz, Dynamikks Speakerlink, Ecosse ES 2.3, Zu Audio Libtec NF-Kabel: fis Audio Premiumline Lifetime, Ecosse, Vovox und andere Digitalkabel: Audioquest Cinnamon (Toslink), Boaacoustic Silver Digital Xeno (USB), Wireworld Series 7 Starlight Gold (Koax-S/PDIF) Netzkabel: fis Audio Studioline Netzleiste: fis Audio Black Magic

Rack: Creaktiv Trend 3

Größe des Hörraumes: Grundfläche: 30 m² Höhe: 3,4 m

Billboard
Dynaudio Special Forty