Billboard
bFly Audio

Interview mit Peter Suchy/Clearaudio (Seite 1)

Inhaltsverzeichnis

  1. 3 Interview mit Peter Suchy/Clearaudio (Seite 1)


Firmengründer Peter Suchy am Clearaudio Statement, ein echtes Plattenspieler-Dickschiff

Hallo Herr Suchy! Ein Blick in den Clearaudio-Produktkatalog zeigt, dass sie in Sachen analoger Wiedergabe ein ganz schön breites Portfolio auffahren – vom Pickup bis zur Vorverstärkung. Sie machen alles selbst. Nun bin ich den halben Tag mit ihrem Sohn Robert durch die Firma gegangen, und da ist mir erst richtig klar geworden, mit welcher Fertigungstiefe hier gearbeitet wird.

Aber davon einmal abgesehen – Clearaudio macht ja auch technisch ein paar Dinge anders als andere. Haben Sie eine Art übergeordnete Vorstellung, eine Maxime, wie die Schallplattenwiedergabe am besten ins Werk zu setzen ist?

Ja, vielleicht schon. Aber das ist eigentlich keine technische Vorstellung. Die Technik ist ja nur das Hilfsmittel. Wissen Sie, Clearaudio gibt es nun schon gut 36 Jahre. Aber erst vor circa 18 Jahren habe ich erkannt, was ich eigentlich erreichen will: Clearaudio ist stets auf der Suche nach der musikalischen Wahrheit.

CNC-Präzisionswerkzeuge haben ihren Preis
CNC-Präzisionswerkzeuge haben ihren Preis – jeder „Bohrkopf“ ist mehrere Tausend Euro wert

Fräsen, was das Zeug hält. Clearaudio hat die Produktionskapazitäten über die letzten Jahre erheblich ausgebaut, ...
Fräsen, was das Zeug hält. Clearaudio hat die Produktions-kapazitäten über die letzten Jahre erheblich ausgebaut

Ein großes Wort …

Ja – und das ist extrem schwierig mit dieser „Wahrheit“. Eben weil man bei den meisten Aufnahmen ja nicht dabei war. Man hört Musik, es gefällt einem. Oder es gefällt einem nicht. Das ist subjektiv …

… stimmt.

Stolz auf die Wiederholgenauigkeit der Maschine
Stolz auf die Wiederholgenauigkeit der Maschine

Und als ich drüber genauer nachgedacht habe, da habe ich erkannt: Ich muss selber hochwertige Aufnahmen produzieren! Also engagierte ich Künstler und begann mit den Clearaudio-Aufnahmen. Sehr intensiv habe ich dies in den letzten acht Jahren betrieben, da ich einen Tonmeister – den ehemaligen Tonmeister der Deutschen Grammophon, Herrn Heinz Wildhagen – kennengelernt habe und für unsere Aufnahmen gewinnen konnte. Diese Erfahrung hat natürlich alles zur Konvergenz gebracht. Seitdem weiß ich, wonach sich die Wiedergabeseite zu richten hat.

Es hatte natürlich auch erst mal ganz praktische Folgen: Ich musste die ganzen Lautsprecher, die ich bisher favorisiert hatte, diese ganzen Testsieger da draußen … die musste ich raushauen. Ich musste mir neue Lautsprecher besorgen.


„Ich musste mir neue Lautsprecher besorgen“, so Peter Suchy. Als wir zu Besuch waren, liefen die Ascendo System M-S. „Nicht ohne Grund“, so der Firmengründer

Clearaudio
Der Erlanger Lieferservice bietet …

Ach Gott, ja, die Testsieger … also: „Musikalische Wahrheit“ würden Sie so definieren: Wenn es über die Anlage so klingt – oder zumindest so ähnlich – wie bei der Aufnahme, dann passt’s. Wenn es „schöner“ klingt, mag das schön sein, aber …

Kommt nicht aus Italien: POM-Plattenteller im Pizza-Karton
… POM-Plattenteller im Pizza-Karton

Nur wenn man die Aufnahme kennt, wenn man selbst dabei war, dann hat man einen objektiven Vergleichsmaßstab!
Und wenn man mit extrem guten Komponenten und Lautsprechern, die das Signal nicht verzerren, in die Nähe des Erlebnisses bei der Aufnahme kommt – dann ist man auf dem Weg zur musikalischen Wahrheit. Das genau ist die Zielsetzung von Clearaudio. Und es wird der Firma auch die Zukunft sichern, weil wir uns genau in diesem Punkt von anderen unterscheiden. Wir arbeiten nicht nach dem subjektiven Motto: „Es gefällt mir, es gefällt mir nicht. Hast du das gehört? Diese Räumlichkeit? Und so weiter, und so weiter …“

Bei Clearaudio gibt's nciht nur Plattenspieler zu sehen - sondern auch Plattenschneidemaschinen
„Man muss auch die Aufnahmeseite kennen“ – Deshalb gibt’s bei Clearaudio nicht nur Plattenspieler, sondern auch Platten-Schneidemaschinen zu sehen

Ich kenne jedenfalls keinen anderen Entwickler, der so tief eingestiegen wäre. Der selbst mit Recording-Sessions gestartet hätte, um überhaupt in der Lage zu sein, die Aufnahme wirklich zu kennen – und um dieses Wissen dann wiederum für die Entwicklung von Wiedergabegeräten zu nutzen. Das ist schon ein bisschen verrückt. Und wir mussten auch viel Geld investieren, allein schon für die Aufnahmegeräte.

Schneidekopf der Neumann-Schneidemaschine
Der Schneidekopf der Neumann-Plattenschneidemaschine

Welche konkreten Folgen hatte das für die Clearaudio-Entwicklungen?

Es ist immer wichtig – egal, womit man sich beschäftigt, bei uns ist das eben die Schallplattenwiedergabe – extrem tief einzusteigen und zu versuchen, alles der Reihe nach zu analysieren.

Nur saubere Platten klingen optimal - Herr XY montiert eien Clearaudio Plattenwaschmaschine
Nur saubere Platten klingen optimal – Montage von Clearaudio-Plattenwaschmaschinen

Was geschieht eigentlich beim Abtastvorgang? Nun, das Erste, was ich habe, ist der Kontakt des polierten Diamanten mit der Rille. Da ist also eine Reibung zwischen der Schallplattenoberfläche und der Diamantoberfläche. Das erzeugt Rillenrauschen. Das ist immer da. Das kann ich nur reduzieren, indem ich einen Film aufbringe … das mache ich auch, aber darauf will ich jetzt gar nicht eingehen. Das Rillengeräusch wird jedenfalls von jedem Tonabnehmer mitgenommen.

Clearaudio Double Matrix Professional
Saubere Sache: Clearaudio Double Matrix Professional

Aber ich habe auch noch Rumpelgeräusche, die vom Lager herrühren. Ja, da ist sogar Rumpeln von der Plattenschneidemaschine, welches noch etwas tiefer verborgen ist – das ist, wie das Rillengeräusch, immer da. Aber reden wir vom Rumpeln des Plattenspielerlagers! Das wird natürlich auch abgetastet und erzeugt somit eine Klangverfälschung. Ich entferne mich also von der musikalischen Wahrheit – dieses Rumpeln war bei der Aufnahme nicht da. Also lautet die Aufgabe: Wie kann ich es eliminieren?

Plattentellerlager mit Keramikachse
Plattentellerlager mit Keramikachse

Ganz einfach: Indem ich den Plattenteller schweben lasse und die Geräusche, die von der Kugel im Lager herkommen, eliminiere. Wir erreichen das, indem wir eine hochpolierte Keramikachse verwenden – die übrigens auch den Vorteil bietet, das Magnetfeld nicht nach oben zu leiten, deshalb Keramik – und ein Magnetlager, welches weit weg vom Tellerrand sitzt.

Plattentellerlager
Vorrats-„Lager“

Unten im Lager gibt es bei Ihnen also keinen Kontakt? Manche Entwickler sagen, ein Magnetlager diene besser der Entlastung als dass es Kugel und Lagergrund ganz ersetzte …

Nein, das ist Blödsinn. Bei unserem patentierten CMB-Lager (Ceramic Magnetic Bearing) entstehen letztlich gar keine Rumpelgeräusche mehr. Null! Also haben wir hier einen Störfaktor eliminiert. Man muss immer schauen, wo man noch etwas herausholen kann …

Firmenbericht: Clearaudio

  1. 3 Interview mit Peter Suchy/Clearaudio (Seite 1)
Billboard
Orbid Sound Next Generation