fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Test: Highland Audio Dílis 4405 | Lautsprecher
Preis: 900 Euro

Liebevoll?

Highland Audio Dílis 4405

Februar 2014 / Martin Mertens

Highland Audio? Wat is denn ditte? Dílis 4405? Nie jehört! Aba, gucken wa uns dit mal an, wa? Okay, wenn ich als gebürtiger Rheinländer versuche zu berlinern, klingt das nicht so richtig glaubwürdig. Ob Lautsprecher der Marke „Highland Audio“ (www.performanceaudio.de), die aus Frankreich kommen und den gälischen Namen „Dílis“ tragen, glaubwürdig klingen, wollen wir hier klären.

Eine Ungereimtheit fällt mir aber sofort auf. Dass Lautsprecher der Marke Highland Audio „Dílis“ heißen, passt. Dílis ist gälisch und heißt „liebevoll“, und gälisch wird eben nicht nur in Irland, sondern auch in Teilen der schottischen Highlands gesprochen. Bei dem Preis halte ich eine schottische Provenienz zudem für plausibel - gerade mal 900 Euro für ein Pärchen ausgewachsener, sehr schmucker und - das werden wir noch eingehend prüfen - womöglich auch noch klangstarker Standboxen dürften dort, ob der sprichwörtlichen Sparsamkeit der Schotten, entsprechenden Zuspruch finden. Aber Highland Audio gehört zum französischen Unterhaltungselektronik-Konzern „av|industry“, der in der Nähe von Paris ansässig ist. Und dass es eine besonders liebevolle Beziehung zwischen Franzosen und Schotten gibt, ist mir bisher entgangen. Wer näheres weiß, kläre mich bitte auf.

„Genug des Vorgeplänkels, komm zur Sache“, werden jetzt einige von Ihnen denken. Würde ich gerne. Aber den Anfang eines Testberichts rekrutiert sich im Normalfall aus Erwähnenswertem über die Marke und das Produkt sowie einigen Worten zur Technik. Im Fall der Highland Audio Dílis 4405 ist hier aber weitgehend Fehlanzeige angesagt. Was ich zur Marke herausfinden konnte, ist bereits oben zu lesen, und über konstruktive Details schweigen sich Hersteller und Vertrieb aus. Das technische Datenblatt verrät, dass die Lautsprecher einen Wirkungsgrad von 89 dB und einen Frequenzumfang von 38 Hz bis 22 kHz aufweisen sollen. Das war's aber dann auch im Wesentlichen. Also wenden wir uns dem mehr oder weniger Offensichtlichen zu.

Bei den Dílis 4405 handelt es sich um elegante Standboxen. Die Lautsprechergehäuse selbst sind 7 Inch breit, 10 Inch tief und 40 Inch hoch. Die glatten Inch-Maße verweisen auf ihre schottischen Wurzeln. Für Europäer jenseits der Insel: 17,8 x 25,4 x 101,6 Zentimeter. Rechnet man die Sockelplatten aus schwarzem Glas hinzu, auf denen die schlanken Gehäuse kippsicher verschraubt werden, kommt man auf einen Platzbedarf von 30,5 x 35,5 x 104,5 Zentimeter. Das Gehäusefinish kommt wahlweise mit schwarzen oder weißen Hochglanzoberflächen daher.

Die beiden Konustreiber sind jeweils Fünfzöller (135 Millimeter Membrandurchmesser), deren Membranen die Form inverser Kalotten haben - eine „Dust Cap“ in der Mitte gibt es nicht - und offenbar aus Papier bestehen. Die von ihnen in die Mitte genommene 1-Zoll-Hochtonkalotte (25 Millimeter) hat dagegen eine textile Struktur. Die Chassiskörbe werden von einer schwarzen Blende abgedeckt. Ein Gummiring sorgt für den bündigen Übergang zwischen Hochtonkalotte und Blende und bildet gleichzeitig eine kurze Schallführung. Insgesamt macht die Konstruktion einen sauber gefertigten Eindruck.

Auf der Rückseite der Highland Dílis 4405 befindet sich der Ausgang eines mächtigen Bassreflexrohres sowie ein Bi-Wiring-Anschlussfeld. Wer will, kann also den Tweeter sowie die beiden Bass/Mitteltontreiber der als Zweiwege-System ausgelegten Dílis jeweils mit einer eigenen Leitung versorgen. Ein Waveguide, der für einen fast bündigen Übergang zwischen Hochtonkalotte und Lautsprecherfront sorgt, ein mit soliden Anschlussklemmen versehenes Bi-Wiring-Terminal, ein großzügiges Bassreflex-Rohr mit abgerundeten Kanten, das bestimmt keine Strömungsgeräusche entstehen lässt - das alles erweckt bei mir den Eindruck, dass da durchaus jemand am Werk war, der etwas von Lautsprechern versteht. Nur hat man es bei Highland Audio offensichtlich nicht nötig, mit den konstruktiven Details hausieren zu gehen. Na gut, werten wir das mal als eine Form von Unterstatement.

 

 

 

 

Im Test:

Standlautsprecher:
Highland Audio Dílis 4405

UVP: 900 Euro

Vertrieb:

Performanceaudio

Web: www.performanceaudio.de
eMail: info@performanceaudio.de
Telefon:
08303 / 923 9176


 

Equipment:

Quellen:

analog:
Thorens TD 160 HD
(mit TP250 Tonarm &
Benz Micro MC Gold
Tonabnehmer)

digital:
Antelope Zodiac+
Creek CD 43 Mk II
Logitech Transporter

Verstärker:

Phono-Pre:
Lehmann Black Cube SE II

Vollverstärker:
Exposure 2010 S
Musical Fidelity AMS 35i

Lautsprecher:
Gaithain ME150

Kabel:
NF: Vampire CC
LS: Fast Audio Compact 6M in Biwiring-Konfiguration

Stromversorgung: Audioplan FineFilter S, Mehrfachsteckdose PowerStar S, Gerätefilter PowerPlant S, Netzleitungen PowerCord

HiFi-Rack: BassoContinuo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

who is highland?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schlank & elegant

 

 

 

 

 

 

 

 

sauber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

understatement?