fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Test: Abacus A-Box 5 Aktiv-Kompaktlautsprecher
Preis: 990 Euro

Schall oder Rauch?

Abacus A-Box 5

 

Februar 2010 / Jochen Reinecke

Ein Aktivlautsprecher, der statt einer diskret aufgebauten Frequenzweiche einen DSP-Prozessor beschäftigt und trotz eines lediglich 5 Zoll großen Tiefmitteltöners bis 16 Hz herunter linear tönen soll - bei ABACUS electronics versteht man es, Käufer und Rezensenten gleichermaßen neugierig zu machen. Ist das nun mehr Schall oder mehr Rauch? Wir werden sehen.

Abacus A-Box 5

Die A-Box 5 wirkt zunächst wie ein ganz normaler, kleiner Aktivlautsprecher. Wenn man ihr etwas nicht vorwerfen kann, dann protziges Gehabe. Sieht man einmal von dem vergleichsweise großen Firmenschild auf der Unterseite der Front ab, das stolz vermerkt: „Hergestellt in Deutschland“, kommt die Abacus A-Box 5 ohne großes Tamtam daher: ein 13cm-Tiefmitteltöner des tschechischen Herstellers TVM/Tesla und ein 2,5-cm-Kalottenhochtöner von Tymphany, Dänemark - beide Chassis einfach mit Kreuzschlitzschrauben in ein Eschenholzfurnier (wahlweise weiß oder schwarz) eingepasst - das war’s.

Abacus A-Box 5 - Rückansicht

Auf der Rückseite wird es schon interessanter: Gleich über drei parallel geschaltete Eingänge kann die A-Box 5 beschickt werden: entweder über Cinch, XLR oder 6,3mm-Klinke. Wer einen Vollverstärker ohne Vorstufen-Ausgang besitzt, kann die A-Box 5 dennoch nutzen - als Zubehör liefert Abacus auf Wunsch einen LS-Out/Cinch-Adapter mit integriertem 5:1-Spannungsteiler, der das Lautsprecher-Ausgangssignal der Endstufe auf einen der A-Box 5 genehmen Pegel herunterfährt.

Es gibt ja „unsymmetrisch“ ausgelegte Aktivboxenpaare, bei der die Verstärkerelektronik lediglich in einer der beiden Boxen haust und die eine Box an die andere angeschlossen wird; bei der A-Box 5 handelt es sich hingegen um zwei gleich aufgebaute Lautsprecher. Neben den Line-Eingängen hat der geneigte Abacus-Hörer Zugriff auf ein Volumen-Poti und ein Poti, das den Bass-Rolloff regelt, und zwar in einem Bereich von 16 bis 200 Hz, bei einer Flankensteilheit von 12dB/Oktave. Zwei Schalter gibt es noch, einen „harten“ Netzschalter und einen weiteren, der es gestattet, den Lautsprecher im Dauerbetrieb oder über Einschaltautomatik zu betreiben. Letzteres ist selbsterklärend: Sobald ein Signal über Line ankommt, schaltet sich die Box ein. Ist es länger als eine Minute ruhig, geht die Box mit einem sanften Klicken aus.

Abacus A-Box 5

 

 

 

 

 

 

Im Test:

Aktiver Kompakt-Lautsprecher:
Abacus A-Box 5

UVP: 990 Euro

Hersteller & Vertrieb:
Abacus electronics

Tel. 04731 - 50 88

eMail:
info@ABACUS-electronics.de

Web:
www.abacus-electronics.de


 

Equipment:

Quelle:

Marantz SA 7001 CD/SACD
Yamaha CD-S 1000
Pro-Ject Xpression III mit Ortofon OM 30 Super

Verstärker:

Harman Kardon hk670
Yamaha A-S2000
Yarland FV-34C III
Miniwatt M1

Lautsprecher:

Triangle Altea EX
Selbstbau-Transmissionline (1-Weg auf Fostex-Breitbänder-Basis - F120A)
Teufel M80 M-800

Kabel:

AVI Deep Blue Cinchkabel
Kimber 4 VS LS Kabe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

anschlüsse
und einstell-möglichkeiten auf der rückseite des aktiven abacus-lautsprechers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

aktivposten aus nordenham:
abacus a-box 5