fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Test: Rotel RCX-1500 | CD-Receiver und Netzwerkplayer | Preis: 1.499 Euro

Da steckt was drin

Rotel RCX-1500

 

Juni 2011 / Tobias Zoporowski

Rotel-Produktmanager (www.rotel.com) Frank Balzuweit stapelt tiefer, als er müsste: „Der RCX-1500 spricht nicht unbedingt die Kundschaft an, die wir sonst im Visier haben. Also nicht unbedingt die, die sich aus rein klanglichen Gründen für unsere Produkte entscheidet. Wir möchten ein smartes Gesamtpaket bieten. Mit großer Funktionsvielfalt, zukunftssicher und dennoch intuitiv bedienbar.“

Aber warum so bescheiden? Dass der schicke Kamerad - trotz seiner unter HiFi-Freunden nicht unumstrittenen Class-D-Endstufentechnologie - auch in klanglicher Hinsicht eine gute Figur abgibt, steht für mich nach den vielen Wochen, in denen er bei mir war, fest. Der britische Alleskönner ist mir wirklich ans Herz gewachsen.

Rotel RCX-1500

Was, neben seinen Fähigkeiten als Allround-Wiedergabegerät, auf die ich noch zu sprechen komme, vor allem an seiner klaren Aussprache liegt. Was meine ich damit? Eine Tugend, die den meisten Rotel-HiFi-Komponenten in die Wiege gelegt wird, ist die der sehr transparenten und feinfühligen Durchhörbarkeit jedweden Musikmaterials. Die Fähigkeit, in das Musikstück „hinein“ hören zu können, sich von Klängen umfließen zu lassen, dabei Details zu entdecken, die man auf der Aufnahme noch gar nicht kannte, ist so ein typisch rotelsches Talent.

Wolfgang NiedeckenBeginnen wir mit dem CD-Laufwerk. Und wo ich gerade Wolfgang Niedeckens Autobiografie „Für ´ne Moment“ lese, fand´ ich es ganz passend, gleich „op kölsch“ in die Hörsession einzusteigen: Mit seinem erstem - 1987 erschienenen - Soloprojekt Schlagzeiten. Das Album entstand seinerzeit als Befreiungsschlag aus einer Krise bei BAP, Niedeckens Hauptband hatte sich musikalisch voneinander entfremdet und war sich uneins geworden über den weiteren gemeinsamen Weg. Und so formte der Kölner Barde aus einigen Studio- und Tourneemusikern aus dem rheinischen Umland die „Complizen“, aus der Platte sollte mit „Maat et joot“ sogar ein Single-Hit hervorgehen ...

 

 

 

Im Test:

All-in-one-Receiver:
Rotel RCX-1500

Vertrieb:
B&W Group Germany

Telefon: 052 01 - 8 71 70

eMail: info@bwgroup.de

Web: www.rotel.com | www.gute-anlage.de

UVP: 1.499 Euro


 

Equipment:

Quelle:

analog:
Transrotor Insigne mit Tonarm Rega RB 300 und Abnehmer Goldring 1042 GX, Phono-Pre: Lehmann Audio Black Cube Statement, Tuner: Sansui T-80 (modifiziert)

digital:
CD-Spieler Lua Appassionato und Yamaha CD-S 1000, iPod-Station: Advance Acoustic MiP-Station (modifiziert)

Verstärker:

Symphonic Line RG 9 MK IV
Yamaha A-S 1000

Lautsprecher:

Magnat Quantum 905
Nubert nuVero 14

Kabel:

LS- und NF-Kabel durchgängig in-akustik, alternativ Eagle Cable, WireWorld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

klare aussprache

 

 

 

 

 

 

 

op kölsch