fairaudio HiFi Stereo - HiFi Test - HiFi Magazin

Feierlich ausgewählt ...

fairaudio's favourite award

Dezember 2012

 

 

fairaudio's favourite Award 2012:

 

Lautsprecher

Burmester B10Burmester B10: Ein Lautsprecher, der dem Autor die trübselige Seite seiner Tätigkeit bei fairaudio vor Augen führte: Muss ein Testgerät, das einem „saugut gefällt“ doch genauso an den Hersteller zurückgeschickt werden, wie das auch bei allen anderen Probanden der Fall ist. Die Gründe für die Trübsal: mitreißende Energie, vorbildliche Neutralität im wichtigen Mittenbereich und ein ungeheuer gutes Gefühl für Rhythmus.

Preis: 3.480 Euro | Test November 2012 | zum Testbericht ...
 

Dynamikks Monitor 8.12Dynamikks Monitor 8.12: In einem Satz? Gern: Tonal neutraler, hochdynamischer und sehr gut auflösender Vollbereichslautsprecher. Wer angesichts der Größe des Bassmoduls und des kantigen Auftritts der Dynamikks mutmaßt, dass auch der Spaß nicht zu kurz kommen wird - der liegt ganz richtig. Zugleich aber ist der Monitor 8.12 auch ein akustisches Werkzeug, da hochtransparent und durchlässig aufspielend. Und nicht zuletzt deshalb ein Neuzugang in der Arbeitslautsprecher-Flotte der Redaktion.

Preis: 9.900 Euro | Test Mai 2012 | zum Testbericht ...  


Dynaudio Focus 340Dynaudio Focus 340:
Dass auch diese Dynaudio eine ausbalancierte Tonalität aufweist, konnte man fast schon ahnen, denn dafür stehen die Dänen seit jeher. Aber eine derart rhythmisch-zackige Gangart? Ein Untergeschoss, das so federnd-konturiert gerät? Dergleichen überraschte uns dann zugegebenermaßen doch. Positiv natürlich. Die Focus 340 ist ein Allrounder par excellence, und zwar einer, der mitreißt!

Preis: 4.900 Euro | Test September 2011 | zum Testbericht ...


Elipson Planet LElipson Planet L: Wahrlich eine runde Sache. Die Klangbälle befriedigen nicht nur audiophile Ansprüche, sondern sehen zudem noch cool aus. Wer ein Faible für sehr lebendige, rhythmisch-zackige wie ebenso unkompliziert-langzeittaugliche Klangbilder hat, und dafür - die Planet L sind nicht zuletzt ein großer Tipp für kleine Hörräume - auf ein bisschen Bassautorität verzichten kann, wird mit den Elipson Planet L wohl einen echten Volltreffer landen.

Preis: 770 Euro | Test November 2011 | zum Testbericht ...


Genelec Syno 30Genelec Syno 30:
Klein, aktiv, niedlich-rundlich: Auch wenn bei der Syno 30 aufgrund ihrer geringen Abmessungen naturgemäß grobdynamische und tiefbassseitige Limitationen vorhanden sind - was hier angesichts der Preisklasse an feindynamischem Differenzierungsvermögen und Auflösung geboten wird, ist schon enorm. Hinzu gesellen sich ein tolles Timing, eine überzeugende Raumabbildung und hochtransparente Mitteltonlagen.

Preis: 1.250 Euro | Test Juli 2012 | zum Testbericht ...


Nubert nuLine 284Nubert nuLine 284: Nuberts schlanke Säule nuLine 284 weiß einen tiefen und sauber akzentuierten Bass zu inszenieren, besitzt ein sehr gutes Timing und tonale Ausgewogenheit, fein- wie grobdynamische Talente und ein sauber ausgeleuchtetes Hochtonspektrum. Vor allem aber begeistern Energie und Spielfreude, mit denen Musik wiedergegeben wird.

Preis: 1.950  Euro | Test September 2012 | zum Testbericht ...


PSB Imagine MiniPSB Imagine Mini: „Pupsklein, geht aber ab“, lautete die Headline des Berichts. Eine offenbar sehr treffgenaue Formulierung: Geringe Gehäuseabmessungen treffen auf ein zackiges Dynamikverhalten und einen konturiert-trocken klingenden Tieftonbereich, der angesichts der Größe der nicht umsonst „Mini“ heißenden Boxen überrascht. Auch äußerst kurze Hörabstände im Nahfeld funktionieren mit den Kleinen ausnehmend gut.

Preis: 800 Euro | Test Juli 2012 | zum Testbericht ...


Sonus Faber Venere 1.5Sonus Faber Venere 1.5: Die Sonus Faber Venere 1.5 sind, schöner als der Autor im Test kann man es eigentlich nicht beschreiben, „Lautsprecher, denen es gelingt, mir auch an anstrengenden Tagen innerhalb weniger Minuten ein entspanntes und zufriedenes Gefühl zu vermitteln. Sie sind für mich wie kleine ‚Diener‘, die mir meine Musik mit einer höflichen Verbeugung darreichen und dann wie völlig selbstverständlich in den Hintergrund treten“.

Preis: 1.250 Euro | Test November 2012 | zum Testbericht ...

 

 

Verstärker

Audiomat AriaAudiomat Aria: Der Audiomat Aria ist ein ausgesprochen musikalisch, detailreich und farbenfroh aufspielender Röhren-Vollverstärker, der trotz der geringen Ausgangsleistung genügend Reserven für eine adäquate Wohnraumbeschallung mitbringt. Noch dazu ist er verdammt schön anzusehen.

Preis: 4.650 Euro | Test September 2011 | zum Testbericht ...


Magnum Dynalab MD-301 AMagnum Dynalab MD-301 A: Die Performance dieses Vollverstärkers, bei dem im Vorstufentrakt Röhren, in der Endstufe Transistoren verwendet werden, ist in gewisser Art einzigartig: Einerseits nüchtern bis zur Selbstverleugnung, andererseits aber alles andere als analytisch, gibt der Magnum Dynalab Musik mit einer Ruhe und gleichzeitig Spannung wieder, die man erlebt haben muss. Der Kanadier vermittelt tiefe Einblicke in die Musik.

Preis: 3.500 Euro | Test Januar 2012 | zum Testbericht ...


Musical Fidelity M1 PWRMusical Fidelity M1 PWR:
Um ganz ehrlich zu sein: Fast hätten wir diesen Endverstärker übersehen, war er doch die unscheinbarste Kiste des Musical-Fidelity-M1-Trios, welches sich bei uns zum Test eingefunden hatte. Zu überhören war er freilich nicht: Was Rhythmus, Dynamik und Tempo angeht, spielt der M1 PWR weit über dem Klassendurchschnitt. Meint eigentlich immer noch jemand, Class-D sei unmusikalisch? Hier ist der Gegenbeweis, und das zu einem vernünftigen Preis.

Preis: 1.049 Euro | Test Oktober 2012 | zum Testbericht ...


Quadral Aurum A5Quadral Aurum A5: „Was das klangliche ‚Gesamtpaket’ angeht, möchte ich ganz offen konzedieren, dass der Aurum A5 aufgrund seiner zupackenden Art und Liebe zum klanglichen Detail zum Besten gehört, was ich in Sachen Vollverstärker bisher im Rack stehen hatte“, lautete das Urteil des Testers. Ein tonal wie räumlich hoch akkurat aufspielender Amp.

Preis: 2.850 Euro | Test November 2011 | zum Testbericht ...


Sauermann StereoendverstärkerSauermann Stereoendverstärker: HiFi-Perlen kleiner unbekannter Hersteller zu entdecken, zählt zu den besonders spannenden Aufgaben bei fairaudio. Und dieser Newcomer schlug im Hörtest besonders heftig ein. Obwohl diese Formulierung schon fast zu sehr nach Spektakel klingt, denn auf ein solches ist der Sauermann-Stereoendverstärker gerade nicht aus, überzeugt er doch vielmehr durch ein äußerst natürliches, „unaufgesetztes“ Klangbild.

Preis: 8.500 Euro | Test November 2011 | zum Testbericht ...


T.A.C. V-88T.A.C. V-88:
Wessen hifideles Ideal darin besteht, hinter der Glaswand neben dem Toningenieur zu sitzen und in Ruhe mit gerunzelter Stirn zu kontrollieren, ob die Mikros alle optimal ausgerichtet sind, wird mit diesem Röhren-Vollverstärker wohl nicht warm werden. Wer dagegen die Illusion, live in der ersten Reihe zu sitzen, sucht, wird mit dem T.A.C. V-88 glücklich werden. Sehr glücklich sogar. Uns bereitete diese Röhre mit ihrer hochdynamischen, lebendigen Wiedergabe jedenfalls viel Freude.

Preis: 4.999 Euro | Test September 2011 | zum Testbericht ...

 

 

D/A-Wandler und CD-Player

Audiolab 8200CDQAudiolab 8200CDQ: CDs spielen, wandeln und vorverstärken - der Audiolab 8200CDQ kann dreierlei. Und das macht er so gut, dass es dem Tester unmöglich schien, hierbei „Lobhudelei zu vermeiden“, halten die einzelnen Funktionsbereiche des Audiolabs doch auch mit teureren „Fach-Spezialisten“ mit. Was ließe sich da noch viel mehr zum Preis-Leistungs-Verhältnis des Gesamtpakets sagen?

Preis: 1.199 Euro | Test Mai 2011 | zum Testbericht ...  


B.M.C DAC1B.M.C. Audio DAC1: Modular mittels USB- und Hochpegelvorstufen-Eingang erweiterbarer D/A-Wandler - wir hatten ihn im Vollausbau zu Gast. Und auch, wenn dafür nicht eben kleines Geld aufgerufen wird: Der B.M.C.-Wandler ist preiswert im Wortsinn. Üppiger Funktionsumfang, tolle Verarbeitung und vor allem das feingliedrige, hochakkurate und angenehm plastisch-präzise Klangbild haben uns überzeugt.

Preis: 3.798 Euro | Test März 2012 | zum Testbericht ...  


Naim DACNaim DAC: Wenn Sie ein gut geerdetes Klangbild bevorzugen, wenn Sie größeren Wert auf das Zusammenspiel von Instrumenten legen als auf deren separate, analytische Betrachtung, wenn Ihnen Rhythmus und Struktur wichtig sind, dann sollten Sie sich den Naim DAC unbedingt anhören.

Preis: 2.748 Euro | Test Juni 2011 | zum Testbericht ...  

 

 

Kopfhörer

Audez’e LCD-2Audez’e LCD-2: Mit 550 Gramm Lebendgewicht nicht gerade ein leichter Kopfhörer und mit knapp 1.000 Euro auf dem Preisschild auch nicht unbedingt ein Einstiegsmodell. Aber gleichwohl „günstig“ in Relation zum klanglich Gebotenen: Uns ist jedenfalls noch kein überzeugenderer Hörer untergekommen, schon gar nicht, was den Bassbereich betrifft. Dank der großen Treiberfläche versteht der LCD-2 zudem einen sehr natürlichen wirkenden, weiten akustischen Raum aufzumachen.

Preis: 995 Euro | Test Oktober 2011 | zum Testbericht ...


http://www.fairaudio.de/test/Kopfhoerer/fabs-fabulous-earphones-in-ear-kopfhoerer-iem-test-1.htmlFabs - fabulous earphones:
Ein angenehm „musikalischer“ In-Ear-Kopfhörer, der vom Hersteller an den Gehörgang angepasst beziehungsweise maßangefertigt wird. Ihre Trümpfe spielen die Fabs nicht zuletzt mit einem sehr langzeittauglichen Hochtonbereich sowie einer ausnehmend plastischen Wiedergabe aus, die Bühne gerät dabei für einen In-Ear erstaunlich groß. Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Preis: 600 Euro | Test Juni 2011 | zum Testbericht ...  

 

 

Kabel

Zendo Cable by Mundorf Ai 605Zendo Cable by Mundorf Ai 605: Der vor allem für hochwertige Spulen und Kondensatoren bekannte Hersteller Mundorf hat auch eine eigene Kabellinie im Programm: Die NF-Verbinder von „Zendo Cable“ glänzten im Test durch ihr hohes Auflösungsvermögen und den präzisen Bühnenaufbau. Klar und transparent reichen Mundorfs Verbinder die Signale weiter.

Preis: 580 Euro | Test April 2011 | zum Testbericht ...

Im Test:

 

Equipment:

Quelle:

Audiomeca Obsession II
Creek Destiny

Verstärker:

Accuphase E-212
Classic 6.6
Creek A 50i
Lua 4040C

Lautsprecher:

Thiel CS 2.4
ZU Druid mk4
Sehring 703 SE
Spendor S3/5
Sonics Argenta

Kabel:

NF: Straight Wire Virtuoso, Zaolla Reinsilber NF

LS: Ortofon SPK 500, Straight Wire Rhapsody, HMS Al Cinema