Demnächst im Test:
News

Yamaha: Zukunft und Vergangenheit

Mit dem A-S1000 hat Yamaha vor vier Jahren einen Vollverstärker aufgelegt, der in der Fachpresse einhellig positiv rezensiert wurde – und auch der kleine Bruder A-S700 hat uns bei fairaudio viel Freude gemacht (siehe unseren Bericht).

Jetzt legt der Traditionshersteller nach. Der A-S1100 wurde in vielerlei Hinsicht optimiert: Die Verstärkerleistung konnte auf 2 x 190 Watt gesteigert werden, die im vollsymmetrischen Aufbau mit selektierten MOSFETs erzielt werden. Auch das Schaltungsdesign und das Platinenlayout wurden – so Yamaha – weiter verfeinert.

Geblieben ist man bei einem klassisch-analogen Konzept: Der A-S1100 ist ein reinrassiger Amp ohne Digitalschnittstelle. Und ein wenig hat man sich wohl auch dem Charme der Vergangenheit gebeugt – jetzt sind auch hintergrundbeleuchtete Zeigerinstrumente als Peak- und VU-Meter an Bord.

Vier analoge Hochpegeleingänge, ein separater MM/MC-Phonozweig, sowie Pre-Out und Power-In-Eingang werden geboten – und die Möglichkeit, zwei Lautsprecherpaare zu betreiben – oder eines im Bi-Wiring-Prinzip. Verfübar ist der A-S1100 ab Juli 2015.

Preis Yamaha A-S1100 Vollverstärker: 1.699 Euro

Kontakt:
Yamaha Music Europe GmbH
Telefon: 04101 – 303-0
eMail: info@yamaha.de
Web: www.yamaha.de