neuigkeiten:

fairaudio - hifi goes online. das magazin. zur startseite

Focal XS Book Wireless Multimedialautsprecher, Scala Utopia V2 Standlautsprecher, Sub Air Subwoofer
Drei auf einen Streich

Gleich drei neue Produkte präsentierte der französische Hersteller Focal auf der Münchner High End zur baldigen Verfügbarkeit am Markt: einen ambitionierten Standlautsprecher, einen drahtlosen 2.0-Multimedialautsprecher und einen kompakten (ebenfalls kabellosen) Subwoofer.


Der Multimedialautsprecher (Bild oben) hört auf den Namen XS Book Wireless und kann per Bluetooth Daten von tragbaren Geräten, wie z. B. dem iPhone oder iPad, empfangen. Selbstverständlich bietet er auch einen Line-Eingang zum kabelgebundenen Anschluss herkömmlicher Hochpegelquellen. Die Aktivlautsprecher sind in Zweiwegetechnik ausgeführt und sollen 299 Euro das Paar kosten.


Etwas kostspieliger, nämlich für einen Paarpreis von 21.000 Euro, gibt es den Dreiwege-Standlautsprecher Scala Utopia V2 (Bild Mitte). Die Neuauflage des Focal-Topmodells bekam unter anderem einen verbesserten 27-cm-Tieftöner spendiert, der sich durch eine nochmals verbesserte Linearität und Pegelfestigkeit auszeichnen soll. Auch die Bassreflexöffnung und das Mitteltongehäuse seinen überarbeitet worden, so die Pressemitteilung. Daraus sollen ein besseres Basstiming, höhere Dynamik und eine natürlichere und detailreichere Wiedergabe resultieren.


Zu guter Letzt noch der Subwoofer Sub Air (Bild unten). Er wurde primär für die Design-Serien Bird, Sib und Dôme entwickelt (kann natürlich auch in andere Setups integriert werden) und beherbergt eine 150-Watt-Endstufe sowie ein 21-cm-Chassis. Im Lieferumfang ist eine Transmittereinheit enthalten, sodass das Subwoofersignal drahtlos an den Sub Air übertragen werden kann. Er wird 599 Euro kosten.


Die Scala Utopia V2 ist ab sofort erhältlich, die beiden anderen Lautsprecher voraussichtlich ab Juni/Juli 2013.


Kontakt:
Music Line
Telefon: 04105 - 7705-0
eMail: info@music-line.biz
Web: www.music-line.biz



06/2013 - hifi news

billboard