Demnächst im Test:
News

Astell & Kern: Massiv & mobil

„Vor gerade mal fünf Jahren wurde die Marke Astell & Kern mit dem Versprechen gegründet“, so der deutsche Vertrieb Headphone Company, „den echten ‚Mastering Sound‘ wiederzugeben.“ Der in Seoul beheimatete Hersteller führte dazu unter anderem symmetrische Kopfhörer-Ausgänge, kanalgetrennte D/A-Wandler sowie massive Kupfer- und Edelstahlgehäuse in die Featurelisten von DAPs ein.

Mit dem neuen Astell & Kern Ultima SP1000 will man nun, wie es in einer aktuellen Pressemitteilung heißt, erneut eine „Duftmarke“ in der Premiumklasse tragbarer Player setzen:

Der physisch mit 76 x 132 x16 mm (BxHxT) und circa 390 g spezifizierte Player wartet wahlweise mit einem Edelstahl- oder Kupfergehäuse auf, das jeweils aus einem massiven 2 kg schweren Metallblock gefräst wurde.

Was die Innereien betrifft, zeigt sich der Astell & Kern Ultima SP1000 ebenfalls von der Schokoladenseite: Neben einer neuen, sehr kräftigen 4-Volt-Kopfhörerendstufe (symmetrisch) kommen im A&K Ultima SP1000 erstmals die neuen AK4497-D/A-Wandler des japanischen Herstellers Asahi Kasai zum Einsatz – und zwar kanalweise. Überarbeitet wurde auch die Chip-Architektur: Für präzise Taktvorgaben sorgt jetzt eine 8-Kern-CPU, die es nicht zuletzt mit 22-MHz-DSD-Files aufnimmt.

Bindet man den Astell & Kern Ultima SP1000 in ein WLAN ein, lässt sich mit ihm beispielsweise von PC oder NAS streamen – die Ansteuerung anderer HiFi-Geräte im Netzwerk gelingt ebenfalls. Gleiches ist per Bluetooth möglich, der Ultima SP1000 unterstützt hierbei den 34-Bit-Standard aptX HD. Last but not least ermöglicht der Koreaner auch das Musikhören aus der Cloud (Tidal).

Weitere Specs: Die Ladung des 3400-mAh-Akku soll für rund 12 Stunden Musikgenuss reichen – aufgeladen wird der Player über eine USB-C-Schnittstelle, die auch das flinke Kopieren/Verschieben von Musikdaten fördere. Ordentlich Platz ist für die Soundfiles jedenfalls vorhanden: Der interne 256-GB-Speicher lässt sich per Micro-SD um zusätzliche 256 GB erweitern.

Dass man es in Seoul mit der Klangqualität außerordentlich ernst meine, zeige sich, so der deutsche Vertrieb, auch bei der Wahl des Betriebssystems: „Während viele Konkurrenzprodukte auf Android setzen […], hat Astell & Kern ein eigenes User-Interface programmiert, das sich einzig und alleine auf die perfekte Audio-Wiedergabe konzentriert, und das hört man!“

Der Preis des ab sofort erhältlichen Astell & Kern Ultima SP1000 liegt bei 3.990 Euro.

Kontakt

Headphone Company
Neue Stücker 13
69118 Heidelberg
Deutschland

Telefon: +49(0)6221-889211
E-Mail: info@headphone-company.com
Web: www.headphone-company.com