Demnächst im Test:

HiFi-Lexikon: Eingangsimpedanz

Der Widerstand am Eingang eines Gerätes. Steht im Kontext zur Ausgangsimpedanz des Partnergerätes und sollte diese wesentlich übersteigen (Spannungsanpassung), damit die Quelle nicht über Gebühr belastet wird. Bei Hifi-Komponenten sind Werte im unteren zweistelligen Kiloohm-Bereich sehr häufig, dreistellige Kiloohm-Größen aber nicht selten. Bei Lautsprechern sind nominal (innerhalb einer Toleranz von 20% nach unten) die Werte 4 und 8 Ohm üblich – in der Praxis treten aber auch hier mitunter relativ hohe Schwankungsbreiten auf.


Zurück zur Lexikon-Übersicht


Verwandte Artikel: Messtechnik

Abstrahlverhalten, Rundstrahlverhalten (Lautsprecher) | Ausgangsimpedanz/-widerstand / Innenwiderstand (Verstärker) | Clipping | Dämpfungsfaktor | Eingangsimpedanz | FFT-Analyse | Fourier-Transformation | Frequenzgang | Gruppenlaufzeit | Impulsantwort | Intermodulation / IM-Verzerrung | Klirr | Musikleistung | Phase | Richtdiagramm (Lautsprecher) | Rundstrahlverhalten (Lautsprecher) | Signal-Rausch-Abstand / signal-to-noise ratio (SNR) | Sprungantwort | Stromlieferfähigkeit (Verstärker) | THD | Verzerrung | Wasserfall-Analyse | Weißes Rauschen | Wirkungsgrad von Lautsprechern