testArchiv:


hifi test

D/A-Wandler & Streaming

Logitech Transporter

Logitech Transporter

„Eine absolut gelungene Synthese aus Streaming-Media-Player und einem konventionellen HighEnd-Gerät“, so das Testfazit. Neutraler Klang, Funktionsvielfalt und intuitive Bedienung. Test Logitech Transporter ...


nach oben

Preis: 1.999 bis 2.228 Euro

Januar 2009

Audiodata MusikServer MS II

Audiodata MusikServer MS II

Der Musikserver MS II arbeitet leise und schnell, ist modular aufgebaut und wird mit optional ausbaubaren Supportdienstleistungen angeboten. Die MK-II-Version spielt dabei rhythmisch noch zwingender als der Vorgänger, ist im Tiefton straffer und differenzierter unterwegs und punktet in der räumlichen Darstellung mit plastisch-präziser Abbildung und einem transparenteren Bühneneindruck. Test Audiodata MusikServer MS II ...


nach oben

Preis: 2.140 Euro

Juli 2016

Norma HS-DA1 PRE

Norma HS-DA1 PRE

Dieser DAC, der für den Test mit zusätzlichen Analogeingängen ausgestattet war, überzeugt durch eine tonal ausnehmend ausgewogene, neutrale Spielweise. Dies bieten andere DACs zum Teil auch, zu den besonderen Meriten des Norma zählt dann auch eher das sehr differenzierte Klangbild, das einen mühelos ins Geschehen hineinzieht - hierfür sorgen sowohl die hervorragende Klangfarbenkontrastierung als auch räumliche Plastizität/Ortungsschärfe. Insgesamt ein sehr starker Testauftritt - nur die analogen Eingänge hinken in Sachen Transparenz und Dynamik den digitalen etwas hinterher. Test Norma HS-DA1 PRE ...


nach oben

Preis: 2.200 bis 3.600 Euro (modular erweiterbar)

September 2014

La Rosita Alpha New

La Rosita Alpha New

Dieser Streamer arbeitet mit dem Airplay-Protokoll. Geräte, die Airplay unterstützen, können ihn ganz einfach ansteuern. Um die Alpha klanglich auszureizen, sollte man einen Apple-Rechner mit iTunes und speziellem Rosita-Plugin betreiben. Selten haben wir eine digitale Quelle zu diesem Preis so involvierend, dynamisch und schlicht und ergreifend authentisch musizieren hören. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Test La Rosita Alpha New ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 2.290 Euro

Oktober 2014

Electrocompaniet ECD 2

Electrocompaniet ECD 2

Der Electrocompaniet-DAC überzeugt nicht nur mit einer balancierten Tonalität und hoher Auflösung, der ECD 2 besitzt auch eine präzise, offen-involvierende Raumdarstellung und vor allem ein lebendiges Rhythmus- und Timinggefühl - mit ihm hat die Musik Energie und Unmittelbarkeit. Dieser norwegische D/A-Wandler bietet viel Klang fürs Geld. Test Electrocompaniet ECD 2 ...


nach oben

Preis: 2.390 Euro

August 2013

Naim ND5 XS

Naim ND5 XS

Intuitiv zu bedienender, Highres- und Gapless-fähiger Netzwerkplayer. Mit kräftigem Bass und sonoren Mitten bringt er insbesondere das rhythmische Moment der Musik sehr gut zum Ausdruck. Die Abbildung von Stimmen und Instrumenten auf der virtuellen Bühne gerät eine Spur üppiger. Test Naim ND5 XS ...


nach oben

Preis: 2.398 Euro

Mai 2012

Naim DAC

Naim DAC

Der Naim DAC baut das Klangbild vom Grundton und den mittleren Lagen auf, er spielt dabei insbesondere weniger hell als viele andere D/A-Wandler. Die natürliche Präsentation stimmlicher Lagen und das Talent zur exakten dynamischen Differenzierung überzeugten im Test besonders. Test Naim DAC ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 2.748 Euro

Juni 2011

Arcam FMJ D33

Arcam FMJ D33

Ein D/A-Wandler, der, so der Test-Autor, in gewisser Weise „mit Laborqualität“ aufwartet: Ob Tonalität, Feindynamik, Grobdynamik, Auflösung oder Detailreichtum - der FMJ D33 tönt durchweg hochakkurat. Gleichzeitig ist er aber auch eine - ohne vordergründige Effekthascherei auskommende - „Spaßmaschine“, der es gelingt, den Vortrag stets flüssig, spannend, involvierend und knackig zu gestalten. Test Arcam FMJ D33 ...


nach oben

Preis: 3.000 Euro

Juli 2013

B.M.C. Audio DAC1

B.M.C. Audio DAC1

Modular erweiterbarer D/A-Wandler, der im „Vollausbau“ inklusive asynchronem USB-HighRes-Eingang sowie einem Vorverstärkermodul mit drei Hochpegelinputs daherkommt. Neutrales Gerät mit voll durchgezeichneten Frequenzbandenden und einem Bass/Grundton-Bereich, der ungewöhnlich differenziert, wenngleich nicht übermächtig tönt. Der B.M.C.-Wandler besitzt eine sehr hohe Auflösung und eine exzellente Feindynamik. Auch der räumliche Eindruck ist hervorragend. Der DAC1 bietet einen hohen Gegenwert fürs Geld. Test B.M.C. Audio DAC1 ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 3.198 bis 3.798 Euro

März 2012

B.M.C. Audio UltraDAC

B.M.C. Audio UltraDAC

Der BMC UltraDAC ist nicht nur ein D/A-Wandler, sondern auch ein Kopfhörerverstärker. Vor allem aber bietet er viel Klang fürs Geld: Tonal eher eine Spur leichter unterwegs, überzeugt er durch sein lebendiges Grundnaturell und seine beiden Hauptstärken: die sehr hohe Auflösung und ausnehmend akkurate Raumdarstellung. Eine Maschine für Hörer, die es wirklich wissen wollen. Test B.M.C. Audio UltraDAC ...


nach oben

Preis: 3.198 Euro

April 2015

Lindemann musicbook:15

Lindemann musicbook:15

Dieses schicke Multitool aus DAC, Vorstufe, CD-Player und Kopfhörerverstärker liefert ein im besten Sinne unauffälliges, allürenfreies, neutrales Klangbild ab. Wer auf spektakuläre, in irgendeiner Hinsicht besonders extrovertierte Klangbilder aus ist, sieht sich womöglich anderswo um. Wer eine tolle Balance zwischen Präzision/Auflösung und Musikalität/Langzeittauglichkeit zu schätzen weiß, kann mit dem musicbook:15 dagegen „sein“ Gerät finden. Test Lindemann musicbook:15 ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 3.200 Euro (ohne CD-Player: 2.800 Euro)

September 2015

NAD Masters M12

NAD Masters M12

Der NAD Masters M12 ist eine Kombination aus D/A-Wandler und Vorstufe, die sich nach Wunsch modular ausbauen lässt. In Sachen Verarbeitungsqualität, Funktionsumfang und Schnittstellenkompatibilität macht er manch doppelt so teurem Konkurrenzprodukt noch etwas vor. Der M12 besitzt eine balancierte Tonalität mit leicht wärmerem Einschlag und minimal dezenterem Vorgehen an den Frequenzbandenden. Räumlich geht es mit dem NAD M12 leicht nach vorne – eine sehr angenehm involvierende Spielweise. Test NAD Masters M12 ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 3.499 Euro

Februar 2015

Moon Neo 380D

Moon Neo 380D

Der Moon Neo 380D ist ein sehr gut verarbeiteter, schnittstellenreicher und ausbaufähiger D/A-Wandler. Im Test spielte er involvierend, gut auflösend sowie „flirrig“ und feindynamisch. Tonal ist er eher auf der leichteren denn ausnehmend sonoren Seite zuhause. Die optionale und dankenswerterweise klangneutral arbeitende Lautstärkeregelung macht ihn zu einer digitalen Vorstufe. Auch ein Streamingboard gibt's als Option. Test Moon Neo 380D ...


nach oben

Preis: 3.845 Euro (inkl. Streamer und Pegelregeler: 4.895 Euro)

November 2014

Phonosophie DAC1

Phonosophie DAC1

Ein dynamisch agierender D/A-Wandler, der bei aller Spielfreude gleichzeitig ein angenehm unaufgeregtes, „unnervöses“ und letztlich natürliches Klangbild abliefert. Ursächlich sind hierfür nicht zuletzt eine sehr fokussiert-plastische Bühnendarstelllung sowie eine hervorragende (Klangfarben-)Differenzierung, aber auch die aufs letzte Quäntchen Glanz verzichtende Hochtonwiedergabe. Reichlich Schnittstellen bietet der DAC1 zudem. Test Phonosophie DAC1 ...


nach oben

Preis: 3.900 Euro

April 2013

Lindemann musicbook:25

Lindemann musicbook:25

Dieser Netzwerkspieler mit Vorstufe und CD-Laufwerk löst durch alle Lagen neutral und sauber ohne jedwede Auffälligkeit auf. Die Raumdarstellung ist realistisch, breit und tief sowie kohärent. Dynamik und Spielfreude gehören darüber hinaus zu den besonderen Stärken des Lindemann. Eine ausgereifte App in Verbindung mit einem auch aus der Entfernung hervorragend ablesbaren Display macht die Bedienung zudem sehr einfach und komfortabel. Test Lindemann musicbook:25 ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 3.900 Euro (ohne CD-Laufwerk: 3.500 Euro)

Juli 2014

AVM Evolution SD 3.2 und Evolution SD 5.2

AVM Evolution SD 3.2 und Evolution SD 5.2

Diese beiden Geräte von AVM kombinieren jeweils einen Netzwerkplayer (LAN, WLAN), einen DAC (inklusive zweimal USB) sowie einen Vorverstärker einschließlich zweier Hochpegel-Analoginputs. Klanglich beeindrucken sie durch ihre dynamische Spielweise und das gute Auflösungsvermögen, wobei die tonale Diktion insgesamt als neutral durchgeht. Der teurere Evolution SD 5.2 besitzt eine Röhrenausgangsstufe, was sich klanglich insbesondere durch eine reichhaltigere Klangfarben-Palette bezahlt macht. Test AVM Evolution SD 3.2 und Evolution SD 5.2 ...


nach oben

Preis: 3.990 bis 5.300 Euro (3.2: 3.990 Euro, 5.2: 5.300 Euro)

März 2015

Accustic Arts Streamer ES

Accustic Arts Streamer ES

Stupende Detailgenauigkeit, eine luftige, zu jeder Zeit präzise Bühnenabbildung sowie anspringende Dynamik zählen zu den Stärken dieses sich tonal zudem hochneutral gebenden Netzwerk-Players. Test Accustic Arts Streamer ES ...


nach oben

Preis: 3.990 Euro

Mai 2013

Seite 1 von 1
Artikel pro Seite: 25 | 50 | 100 | 200