testArchiv:


hifi test

D/A-Wandler & Streaming

NAD C 510

NAD C 510

Dieser D/A-Wandler von NAD stellt ein gelungenes Amalgam aus detailreicher Wiedergabe, stabiler Bühnenabbildung, tonaler Neutralität und rhythmischem Können dar – und das gibt es in dieser Preisklasse selten zu hören. Ein weiteres Plus ist die präzise arbeitende Lautstärkeregelung. Der NAD besitzt eine sehr gute Feindynamik – grobdynamisch ginge noch etwas mehr. Test NAD C 510 ...


nach oben

Preis: 1.299 Euro

Juni 2015

NAD D 7050

NAD D 7050

Dieser kompakt gebaute Netzwerkverstärker ist ein „Datenhafen“ für alle möglichen - ob drahtlos oder verkabelt - Digitalverbindungen. Klanglich charakterisiert sich der Amp durch einen erstaunlich tiefreichenden und konturierten Bass, facettenreichen, plastischen Mitten sowie sanft zurückgenommenen Höhen. Die Größenausmaß der Bühnenabbildung gerät etwas kompakter, die Ortungsschärfe ist tadellos. Test NAD D 7050 ...


nach oben

Preis: 899 Euro

April 2014

NAD Masters M12

NAD Masters M12

Der NAD Masters M12 ist eine Kombination aus D/A-Wandler und Vorstufe, die sich nach Wunsch modular ausbauen lässt. In Sachen Verarbeitungsqualität, Funktionsumfang und Schnittstellenkompatibilität macht er manch doppelt so teurem Konkurrenzprodukt noch etwas vor. Der M12 besitzt eine balancierte Tonalität mit leicht wärmerem Einschlag und minimal dezenterem Vorgehen an den Frequenzbandenden. Räumlich geht es mit dem NAD M12 leicht nach vorne – eine sehr angenehm involvierende Spielweise. Test NAD Masters M12 ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 3.499 Euro

Februar 2015

Naim DAC

Naim DAC

Der Naim DAC baut das Klangbild vom Grundton und den mittleren Lagen auf, er spielt dabei insbesondere weniger hell als viele andere D/A-Wandler. Die natürliche Präsentation stimmlicher Lagen und das Talent zur exakten dynamischen Differenzierung überzeugten im Test besonders. Test Naim DAC ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 2.748 Euro

Juni 2011

Naim ND5 XS

Naim ND5 XS

Intuitiv zu bedienender, Highres- und Gapless-fähiger Netzwerkplayer. Mit kräftigem Bass und sonoren Mitten bringt er insbesondere das rhythmische Moment der Musik sehr gut zum Ausdruck. Die Abbildung von Stimmen und Instrumenten auf der virtuellen Bühne gerät eine Spur üppiger. Test Naim ND5 XS ...


nach oben

Preis: 2.398 Euro

Mai 2012

Norma HS-DA1 PRE

Norma HS-DA1 PRE

Dieser DAC, der für den Test mit zusätzlichen Analogeingängen ausgestattet war, überzeugt durch eine tonal ausnehmend ausgewogene, neutrale Spielweise. Dies bieten andere DACs zum Teil auch, zu den besonderen Meriten des Norma zählt dann auch eher das sehr differenzierte Klangbild, das einen mühelos ins Geschehen hineinzieht - hierfür sorgen sowohl die hervorragende Klangfarbenkontrastierung als auch räumliche Plastizität/Ortungsschärfe. Insgesamt ein sehr starker Testauftritt - nur die analogen Eingänge hinken in Sachen Transparenz und Dynamik den digitalen etwas hinterher. Test Norma HS-DA1 PRE ...


nach oben

Preis: 2.200 bis 3.600 Euro (modular erweiterbar)

September 2014

North Star Design Essensio plus

North Star Design Essensio plus

Digital/Analog-Wandler mit Lautstärkeregelung und asynchronem USB-Eingang. Tonal neutral abgestimmt; im Test gefielen insbesondere der konturierte Bassbereich sowie das tief ausgeleuchtete, sehr akkurat aufgebaute „Bühnenbild“. Sehr gute Auflösung fürs Geld. Test North Star Design Essensio plus ...


nach oben

Preis: 1.590 Euro

Oktober 2011

Nubert nuFunk S-2/nuFunk EU-1

Nubert nuFunk S-2/nuFunk EU-1

Die aus dediziertem Sender(n) und Empfänger(n) inklusive D/A-Wandler bestehende Lösung dient der kabellosen Übertragung von Musiksignalen und lässt ihren Besitzer mannigfaltige Nutzungsszenarien realisieren. Wer rein digital „sendet“ und „empfängt“, erhält eine Funkstrecke, die das Signal manipulationsfrei transportiert und bei Vorhandensein eines externen DACs dessen Klangprofil voll ausschöpft. Die saubere Qualität der A/D-Wandlung im Sendermodul verdient ebenfalls ein explizites Lob. Test Nubert nuFunk S-2/nuFunk EU-1 ...


nach oben

Preis: 298 Euro

November 2016

NuPrime DAC-10H

NuPrime DAC-10H

Die in einem vergleichsweise kleinen Gerät realisierte Kombination aus Vorstufe, DAC & Kopfhörerverstärker spielt in Sachen Dynamik, räumliches Ablösen, Ortungsschärfe und gefühlte „Klangreinheit“ erstaunlich groß. Zudem: In keiner seiner drei Disziplinen wirkt der DAC-10H kompromissbehaftet, geradezu überraschend gut sind die Analogeingänge – sowohl die Ansteuerung von Endstufen/Aktivlautsprechern als auch Kopfhörern betreffend. Via USB gefüttert, wirken die oberen Lagen leicht abgedimmt, was die Langzeittauglichkeit zusätzlich fördert, ausgemachte „Luftigkeitsfans“ aber weniger auf ihre Kosten kommen lässt. Test NuPrime DAC-10H ...


nach oben

Preis: 1.850 Euro

Oktober 2015

Seite 1 von 1
Artikel pro Seite: 25 | 50 | 100 | 200