testArchiv:


hifi test

Kopfhörer & mobiles HiFi

Musical Fidelity MX-HPA

Musical Fidelity MX-HPA

Dieser (rein analoge) Kopfhörerverstärker besitzt eine außerordentliche Kontrolle bis in die tiefsten Frequenzen hinein – selbst bei anspruchsvollen Kopfhörern. Der Bassbereich wird dabei linear wiedergegeben. Die Kombination aus leicht warmen Mitten und hervorragender Impulstreue, speziell im symmetrischen Betrieb, ist bemerkenswert. Des Weiteren glänzt der Bühnenaufbau mit sehr guter Ortbarkeit und Separation der Klänge. Test Musical Fidelity MX-HPA ...


nach oben

Preis: 999 Euro

Juli 2016

AudioQuest DragonFly Black & Red

AudioQuest DragonFly Black & Red

Diese Miniatur-DAC/Kopfhörerverstärker bilden eine sehr solide Basis für hochklassigen Klanggenuss und übersteigen die Qualität gängiger in Computern oder Smartdevices installierter Audioausgänge deutlich. Klarheit, neutrale Tonalität, beschwingte Dynamik und ein kontrollierter, druckvoller Bass zählen schon beim günstigeren DragonFly-Modell „Black“ zu den Tugenden. Der doppelt so teure „Red“ fügt dem noch mehr Souveränität hinzu und besitzt die vergleichsweise feinere Auflösung. Test AudioQuest DragonFly Black & Red ...


nach oben

Preis: 99 bis 199 Euro (Black: 99 Euro, Red: 199 Euro)

Juli 2016

Burson Audio Soloist SL MK2

Burson Audio Soloist SL MK2

Dieser reinrassige Kopfhörerverstärker vermag mit seiner leicht warmen, im Präsenzbereich etwas zurückhaltenden Wiedergabe mit vielen Kopfhörern zu gefallen. Der Wohlfühlfaktor scheint beim Burson Audio an erster Stelle zu stehen, ohne dass dies aber zulasten der Detailfülle ginge. Die niedrige Ausgangsimpedanz und der umschaltbare Gainfaktor machen ihn flexibel einsetzbar. Test Burson Audio Soloist SL MK2 ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 599 Euro

Mai 2016

MOON Neo 230HAD

MOON NEO 230HAD

Dieser Kopfhörerverstärker verfügt über ein sehr hohes Auflösungsvermögen sowohl rein analog als auch im DAC-Betrieb – inklusive eines ehrlichen Hochtonbereichs, der Fehler zwar aufzeigt, aber auch verzeiht. Durch die Verbindung des quasi nicht vorhandenen Hintergrundrauschens mit hoher Impulstreue ist eine hervorragende Dynamik über den gesamten Frequenzbereich zu verzeichnen. Erwähnenswert ist nicht zuletzt die luftige Wiedergabe, die einzelnen Klangquellen Raum zum Entfalten verleiht. Test MOON Neo 230HAD ...


nach oben

Preis: 1.250 Euro

April 2016

Audeze Deckard

Audeze Deckard

Dieser mit integriertem DAC ausgestattete Kopfhörerverstärker liefert eine klare und präzise Darstellung des Bassbereichs sowie detailreiche Hochtonwiedergabe ohne unangenehme Spitzen. Die Mitten sind tendenziell etwas wärmer abgestimmt. Der dreistufige Gainschalter des Deckard sorgt für einen sehr guten Regelbereich der Lautstärke an jeder Quelle. Test Audeze Deckard ...


nach oben

Preis: 829 Euro

November 2015

Marantz HD-DAC1

Marantz HD-DAC1

Diese Kombi aus Kopfhörerverstärker und regelbarem DAC kann insbesondere jener Gruppe von Hörern ans Herz gelegt werden, die eine unangestrengte, tonal ins Wärmere tendierende, aber dennoch gut auflösende Wiedergabe der Musik bevorzugen. Klischeehaft ausgedrückt, verbindet der HD-DAC1 die Präzision von Transistorelektronik mit dem angenehm stressfreien Charakter von Röhren. Test Marantz HD-DAC1 ...


nach oben

Preis: 799 Euro

November 2015

NuPrime DAC-10H

NuPrime DAC-10H

Die in einem vergleichsweise kleinen Gerät realisierte Kombination aus Vorstufe, DAC & Kopfhörerverstärker spielt in Sachen Dynamik, räumliches Ablösen, Ortungsschärfe und gefühlte „Klangreinheit“ erstaunlich groß. Zudem: In keiner seiner drei Disziplinen wirkt der DAC-10H kompromissbehaftet, geradezu überraschend gut sind die Analogeingänge – sowohl die Ansteuerung von Endstufen/Aktivlautsprechern als auch Kopfhörern betreffend. Via USB gefüttert, wirken die oberen Lagen leicht abgedimmt, was die Langzeittauglichkeit zusätzlich fördert, ausgemachte „Luftigkeitsfans“ aber weniger auf ihre Kosten kommen lässt. Test NuPrime DAC-10H ...


nach oben

Preis: 1.850 Euro

Oktober 2015

JDS Labs O2ODAC

JDS Labs O2ODAC

Dieser DAC/Kopfhörer-Verstärker ist ein gnadenlos ehrliches Arbeitstier, das weder schönfärberisch Einfluss nimmt noch auf der dunklen Seite angesiedelt werden will. Der über den gesamten Frequenzbereich neutral spielende JDS versteht es durch den nach oben hin kompromisslos offenen Hochton mehr Details als manch anderer Amp aus den Aufnahmen zu zaubern. Er darf als idealer Spielpartner für jene Zielgruppe gelten, die trotz Platzmangels und begrenzten Budgets deutlich mehr Musikalität aus ihrem Laptop, PC oder Tablet herausholen will. Test JDS Labs O2ODAC ...


nach oben

Preis: 299 Euro

September 2015

Oppo PM-2 und Oppo HA-1

Oppo PM-2 und Oppo HA-1

Die Kombination aus Kopfhörer Oppo PM-2 und passendem Head-Amp, DAC und Vorstufe Oppo HA-1 glänzt nicht zuletzt durch die ausgezeichnete Vielseitigkeit, die sie auch für viele „Kopfhörer-Einsteiger“ reizvoll machen dürfte, die keine Lust auf mehrere spezialisierte Geräte haben. Der Oppo PM-2 ist ein sehr guter Hörer und eine willkommene Bereicherung für den Markt der Magnetostaten – und die Möglichkeiten, den Kopfhörerverstärker HA-1 als Zentrum einer Stereo- und Mehrkanalkette zu betreiben, sind wirklich durchdacht. Test Oppo PM-2 und Oppo HA-1 ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 2.498 Euro (PM-1: 999 Euro, HA-1: 1.499 Euro)

September 2015

B.M.C. Audio UltraDAC

B.M.C. Audio UltraDAC

Der BMC UltraDAC ist nicht nur ein D/A-Wandler, sondern auch ein Kopfhörerverstärker. Vor allem aber bietet er viel Klang fürs Geld: Tonal eher eine Spur leichter unterwegs, überzeugt er durch sein lebendiges Grundnaturell und seine beiden Hauptstärken: die sehr hohe Auflösung und ausnehmend akkurate Raumdarstellung. Eine Maschine für Hörer, die es wirklich wissen wollen. Test B.M.C. Audio UltraDAC ...


nach oben

Preis: 3.198 Euro

April 2015

Bakoon HPA-01

Bakoon HPA-01

Ein in mehrerlei Hinsicht andersartiger Kopfhörerverstärker, der unter anderem mit einem extrem rauscharmen Stromverstärkungskonzept und internem Akkupaket aufwartet. Eine kleine, aber sehr präzise gestaffelte Bühne und lebendige Mitten zählen zu den Meriten dieses tonal neutral tönenden Pres. Ein exzellenter Partner für Kopfhörer mit eher entspannter Wiedergabe. Test Bakoon HPA-01 ...


nach oben

Preis: 1.999 Euro

September 2014

NuForce HA-200

NuForce HA-200

Was der HA-200 in puncto Detailauflösung und Kontrolle zeigt, ist nahezu auf Referenzniveau. Als besonders erfreulich für einen Verstärker dieser Preisklasse geht die hervorragende Kompatibilität mit verschiedensten Kopfhörerdesigns durch. Tonal ist der NuForce sehr neutral, neigt aber aufgrund der analytischen Gangart teilweise zu härteren Höhen. Will man dies vermeiden, empfiehlt sich eine Paarung mit in den oberen Lagen eher zurückhaltend spielenden Kopfhörern. Test NuForce HA-200 ...


nach oben

fairaudio's favourite Award

Preis: 349 Euro

Mai 2014

Audeze LCD-3 und Auralic Taurus MKII

Audeze LCD-3 und Auralic Taurus MKII

Saubere Tonalität, hervorragende Fein- und Grobdynamik, gute Raumabbildung – all das bietet die Kombination aus Auralic Taurus MKII (KH-Verstärker) und Kopfhörer Audeze LCD-3. Hervorzuheben ist, dass der LCD-3 auch im Bereich der tiefen Frequenzen, bei denen andere Kopfhörer, insbesondere mit kleineren Treibern, versagen, eine sehr überzeugende Performance abliefert. Der Taurus ist auch als minimalistische Vorstufe einsetzbar. Test Audeze LCD-3 und Auralic Taurus MKII ...


nach oben

Preis: 3.793 Euro (LCD-3: 1.995 Euro, Taurus: 1.798 Euro)

Januar 2014

Beyerdynamic T90 und A20

Beyerdynamic T90 und A20

Die Stärke der Kopfhörer/KH-Verstärker-Kombi A20/T90 sind die phantastischen Mitten. Sie spielt detailreich und impulstreu bei gleichzeitig guter tonaler Balance auf. Der Kopfhörer T90 zeigte bei keiner Art von Musik oder Aufnahme wesentliche Fehler, der passende Verstärker A20 unterstützt dessen Qualitäten. Allerdings zwingt der hohe Verstärkungsfaktor beim Leisehören zur Nutzung des Anfangsbereiches des Lautstärkepotis. Test Beyerdynamic T90 und A20 ...


nach oben

Preis: 998 Euro (jeweils 499 Euro)

Oktober 2013

Music Hall ph25.2

Music Hall ph25.2

Ein vielseitiger Verstärker, der sich in der täglichen Nutzung klanglich angenehm zurücknimmt und mit seinen Anschlussmöglichkeiten und einer Verarbeitung auf sehr hohem Niveau überzeugt. Lebendige und leicht wärmere Mitten kombiniert er mit einem neutralen Bassbereich und klaren, gut aufgelösten Hochtonlagen. Er besitzt eine Art „eingebaute Räumlichkeit“, die gerade bei Rock/Pop-Produktionen angenehm wirken kann, bei hochwertigen Klassikaufnahmen aber beispielsweise auch ein wenig vom Raumeindruck der Aufnahme selbst kassiert. Test Music Hall ph25.2 ...


nach oben

Preis: 499 Euro

Juli 2013

Centrance DACmini PX

Centrance DACmini PX

Der DACmini PX stellt eine Lösung für alle diejenigen dar, die eine platzsparende Kombi aus Vollverstärker, Kopfhörerverstärker und DAC suchen, ohne dabei auf einen analogen Eingang verzichten zu wollen. Echte Assets sind der gut klingende DAC, der tonal sauber, konturiert, flink und dynamisch aufspielt sowie der hervorragende Kopfhörerverstärker. Test Centrance DACmini PX ...


nach oben

Preis: 1.475 Euro

August 2012

Funk LPA-2a

Funk LPA-2a

Ein auf den ersten Blick etwas ungewöhnliches Konzept: Der Funk LPA-2a Kopfhörerverstärker kommt ohne Gehäuse daher. Dennoch richtet er sich nicht nur an ausgewiesene Bastler, sondern vor allen Dingen an Hörer, die für vergleichsweise kleines Geld einen klanglich sehr erwachsenen, ausnehmend neutral aufspielenden Kopfhörer-Pre suchen. Test Funk LPA-2a ...


nach oben

Preis: 265 Euro

August 2009

Seite 1 von 1
Artikel pro Seite: 25 | 50 | 100 | 200